SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
15.10.2018
Sherpa - Tigris & Euphrates
14.10.2018
Hokr - Klid V Bezčasí
The Flaming Lips - Clouds Taste Metallic
Seventh Wonder - Tiara
Bi Kyo Ran - Anthology vol.1
Sanguine Hum - Now We Have Power
13.10.2018
DRH - Thin Ice
Various Artists - Hamtai! - Hommage à la musique de Christian Vander
ALU - Die Vertreibung der Zeit (1980-1986)
Riverside - Wasteland
12.10.2018
Datashock - Kräuter der Provinz
Rotor - Sechs
Gösta Berlings Saga - ET EX
11.10.2018
Dream Theater - When dream and day reunite (Official bootleg)
Dan Caine - Cascades
Crippled Black Phoenix - A Love Of Shared Disasters
Neal Morse - The Similitude Of A Dream Live In Tilburg 2017
10.10.2018
Kuusumun Profeetta - Hymyilevien Laivojen Satama
ARCHIV
STATISTIK
24967 Rezensionen zu 17120 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Neal Morse

Songs From The Highway

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2007
Besonderheiten/Stil: Folk
Label: Radiant Records
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Besetzung

Neal Morse Gesang, akustische Gitarre

Tracklist

Disc 1
1. Isaiah 60 5:15
2. There Is Nothin´ That God Can´t Change 5:46
3. That Crutch 3:45
4. I Dreamed Of A River 5:06
5. Talking Mega-Church Blues 7:12
6. You Can Be Delivered 4:11
7. Resurrection Ground 4:57
8. What He´s Done For Me 4:30
9. Prayer For Germany 5:48
10. Make Me A Dishwasher 3:07
11. Pierce My Heart 3:51
12. Maybe If We Praise Him 3:01
Gesamtlaufzeit56:29


Rezensionen


Von: Horst Straske @


"Songs From The Highway" geht stilistisch zum Sound der Folkbewegung in den 60er Jahren zurück und bietet zwölf rein akustisch gehaltene Songs, in denen sich Neal Morse - wie nicht anders zu erwarten - seinem christlichen Glauben widmet. In typischer Singer-Songwriter-Manier lebt das Songmaterial ausschließlich vom Gesang des Protagonisten und dessen akustischer Gitarre. In einer kurzen Bemerkung im Booklet der CD erzählt Neal Morse, dass er Bob Dylan früher immer ignoriert hat und sich nach dem spontanen Kauf einer Platte des Folkbarden an einem Regentag in den 80er Jahren mit dessen Musik auseindersetzte und später damit begann, eigene Songs im ähnlich entschlackten Folkgewand zu schreiben.

Der amerikanische Folk hat mit Woody Guthrie schon eine Generation vor der Woodstock-Bewegung seine unbestrittene Ikone hervorgebracht. Hier stand das rastlose Wanderleben des Gelegenheitsarbeiters zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise in den 30er Jahren im Mittelpunkt. Authentische Texte aus dem Leben des kleinen Mannes zeugten von der Verbundenheit des Barden mit den alltäglichen Problemen, die der rauhe Alltag so mit sich brachte. Religiöse Motive spielten hier kaum eine Rolle. Der kleine Mann von der Straße war wohl eher auf der Suche nach einer eigenen Spiritualität und schenkte den Predigern nicht unbedingt ein offenes Ohr.

Neal Morse greift nach seiner "Wiedergeburt" als bibeltreuer Christ die spröde Ursprünglichkeit des Folks auf und ordnete diese ganz seinem Glauben unter. Auf dem Cover tritt er in die Fußstapfen des umherziehenden Barden und trampt mit seiner Gitarre umher. Über den konservierten Tonträger versucht er, mit seinen schlichten Liedern den Hörer zu erreichen. Mit "Prayer For Germany" hat er sogar dem Heimatland der BBS einen ganzen Song gewidmet. Die musikalische Umsetzung ist als spröder Folk durchaus gelungen. Da sich ein Großteil seiner Hörerschaft jedoch aus Freunden bombastischer Klangwelten rekrutiert, wird er auch als eifriger Wanderprediger nicht allzu viele Hörer erreichen und in den Bann seiner folkigen Zeitreise in diese uramerikanische Musik ziehen. Es können nur Vermutungen darüber angestellt werden, wie die Anhänger der reinen Folklehre dieses Album aufnehmen würden, wenn sie es denn durch einen Zufall in ihre Hände bekommen würden.

Auch wenn man die konsequent religiöse Umsetzung des musikalischen Schaffens von Neal Morse kritisch sehen kann, wirkt das Ergebnis trotz aller Bedenken doch grundehrlich und aufrichtig. Mit einem kalkulierenden Seelenfänger oder gar Selbstdarsteller hat man es hier nicht zu tun. Gut, diese Erkenntnis kann nicht dazu beitragen, dass einem das Album gefällt. Eine Bewertung anhand der üblichen BBS-Kriterien schließt sich von vornherein aus.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit: Bob Dylan
Veröffentlicht am: 6.4.2007
Letzte Änderung: 6.4.2007
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Neal Morse

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1999 Neal Morse 6.67 3
2000 Merry Christmas From The Morse Family 10.00 1
2001 It's Not Too Late 6.33 3
2003 The Transatlantic Demos 10.00 2
2003 Testimony 9.00 6
2004 Testimony Live (DVD) 11.00 1
2004 One 10.80 6
2005 ? 10.75 4
2006 Cover To Cover - 1
2006 Send the Fire - 1
2007 Sola Scriptura 7.33 7
2007 ? Live 6.33 3
2008 Sola Scriptura And Beyond (2DVD) 12.50 2
2008 Lifeline 7.40 5
2009 So Many Roads (Live In Europe) 10.00 2
2011 Testimony two 10.33 3
2012 Momentum 11.33 3
2013 LIVE Momentum 11.00 1
2014 Songs From November - 2
2015 The Grand Experiment 9.67 3
2015 Morsefest 2014 10.50 2
2016 The Similitude Of A Dream 10.75 4
2016 Alive Again 10.00 2
2017 Morsefest 2015 12.00 2
2018 Life & Times - 1
2018 The Similitude Of A Dream Live In Tilburg 2017 11.50 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum