SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.5.2018
M.A.L. - My Sixteen Little Planets
Alan Simon - Big Bang
20.5.2018
cosmic ground - cosmic ground IV
Tyndall - Durch die Zeiten
19.5.2018
Senogul - III
Tyndall - Reflexionen
Cracked Machine - I, Cosmonaut
Eldberg - Eldberg
Frequency Drift - Letters To Maro
18.5.2018
Laura Meade - Remedium
art of illusion - Cold War Of Solipsism
17.5.2018
Kai Rüffer Fractal Band - I
Mata - Atam
Spock's Beard - Noise Floor
16.5.2018
Dennis Young - Synthesis
The Fierce and The Dead - The Euphoric
Anna von Hausswolff - Dead Magic
15.5.2018
Enob - La Fosse Aux Débiles
ARCHIV
STATISTIK
24635 Rezensionen zu 16856 Alben von 6563 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Czeslaw Niemen

Idée Fixe

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1977
Besonderheiten/Stil: Jazzrock / Fusion; Klassischer Prog
Label: Polskie Nagrania
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Czeslaw Niemen Piano, E-Piano, Clavinet, Mellotron, Synthesizers, Vocals
Slawomirt Piwowar Guitars
Maciej Radziejewski Guitars
Jerzy Dziemski Bass, Violin
Stanislaw Kasprzyk Drums, Percussion
Zbigniew Namyslowski Sax

Tracklist

Disc 1
1. Sieroctwo   (Bonustrack CD-Reissue) 8:48
2. QSS I 3:04
3. Larwa 7:27
4. Moja piosenka 6:49
5. W poszukiwaniu zrodla 2:38
6. Chlodna ironia przemijajacych pejzazy 13:03
7. Stracency 1:26
8. Laur dojrzaly 5:25
Gesamtlaufzeit48:40
Disc 2
1. Larwa (2)   (Bonustrack CD-Reissue) 7:22
2. Idacej kupic talerz pani M. 5:19
3. Biale gory 9:35
4. Legenda Scytyjska 3:27
5. QSS II 2:45
6. Twarza do Slonca 7:09
7. Credo 8:21
8. Proroctwo Wernyhory   (Bonustrack CD-Reissue) 0:30
9. Spotkanie Leona i Salomei   (Bonustrack CD-Reissue) 0:45
10. W obozie ukrainskim   (Bonustrack CD-Reissue) 1:31
11. Zazdrosc Semenki   (Bonustrack CD-Reissue) 0:34
12. Przybycie regimentu   (Bonustrack CD-Reissue) 0:55
13. Defilada   (Bonustrack CD-Reissue) 0:52
14. Mazurek weselny   (Bonustrack CD-Reissue) 1:09
15. Piesn Wernyhory   (Bonustrack CD-Reissue) 5:43
Gesamtlaufzeit55:57


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Zwei Jahre ließ sich Czeslaw Niemen Zeit, um den Nachfolger von "Katharsis" einzuspielen. Dafür wurde "Idée Fixe" eine Doppel-LP. Auch auf CD wurde die Musik im Doppelpack wieder veröffentlicht, allerdings als zwei separate Teile ("Idée Fixe I" und "Idée Fixe II") mit neuem Cover (die unteren beiden der drei oben gezeigten) und erweitert um einige Bonusnummern. Auch "Idée Fixe" wurde ursprünglich - wie "Katharsis" - unter dem Bandnamen N. AE. veröffentlicht, was für Niemen Aerolit steht.

Auf "Idée Fixe" verbindet Niemen die elektronischen Klänge von "Katharsis" mit dem symphonisch-progressiven Jazzrock von "Aerolit". Niemen selbst betätigt sich an allerlei Tasteninstrumenten (darunter ist allerdings keine Orgel mehr) und singt ab und zu (viel seltener als auf seinen früheren Alben). Dazu kommen einige Mitmusiker, die aber nicht in allen Nummern zum Einsatz kommen. Neben weitestgehend elektronischen Nummern (die beiden Teile von "QSS") wird auf "Idée Fixe" meist jazzig gerockt, mitunter mit leichtem Funkeinschlag, dominiert von den verschiedensten Tastenklängen und angereichert mit diversen Soli an Sax, Violine und Gitarre und ab und zu auch mit Gesang. Die Nummern atmen aber oft auch, getragen von Mellotron und Synthesizer, klassisch-progressive Atmosphäre aus, vor allem im getragenen "Credo" und dem langen "Chlodna ironia przejmujacych pejzazy". Im Grunde bietet "Idée Fixe" ein ähnliches spannendes Gemenge wie das fünf Jahre früher erschienen "Marionetki", wobei allerdings das sakrale Orgelprogelement durch elektronische Klänge ersetzt wurde.

Das wohl nur in Polen erschienene CD-Reissue beinhaltet einige Bonusnummern, die offenbar aus denselben Sessions stammen ("Sierotwo" und die zweite Version von "Larwa") bzw. die Begleitmusik einer szenischen Kunstdarbietung eines gewissen Julius Slowaki namens "Sen Srebrny Salomei" darstellen (die letzten 8 Nummern auf CD 2). Einige dieser Stücke waren damals offenbar als Single der LP beigefügt. In musikalischer Hinsicht wird hier nicht viel Anderes geboten, wobei die Slowaki-Nummern mitunter an die elektronisch-experimentellen Klänge von "Katharsis" erinnern.

"Idée Fixe", das letzte (oder vorletzte) Werk Niemens aus den 70er Jahren, bietet eine sehr eigenständige Mischung aus Jazzrock, Symphonisch-Progressivem und Elektronik, die sicher zu den interessantesten polnischen Prog-Hervorbringungen aus der zweiten Hälfte der 70er Jahre zählt.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 28.7.2007
Letzte Änderung: 24.1.2012
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Czeslaw Niemen

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 Enigmatic 11.50 6
1971 Niemen Enigmatic 9.00 1
1972 Strange is this world 11.00 1
1972 Marionetki 12.00 1
1973 Ode to Venus 10.00 1
1974 Aerolit 12.00 1
1974 Mourner´s Rhapsody 8.00 1
1975 Katharsis 11.00 1
1980 Postscriptum 10.00 1
2007 41 Potencjometrów Pana Jana 10.00 1
2009 Kattorna / Pamflet na Ludzkosc 11.00 1
2010 Terra Deflorata - Koncert 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum