SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.5.2018
Datashock - Kräuter der Provinz
23.5.2018
Yuka & Chronoship - Ship
JPL - Rétrospections Volume III
22.5.2018
Pink Floyd - Wish You Were Here
Judge Smith - The Garden Of Fifi Chamoix
21.5.2018
Sairen - Neige Nuit
M.A.L. - My Sixteen Little Planets
Alan Simon - Big Bang
20.5.2018
cosmic ground - cosmic ground IV
Tyndall - Durch die Zeiten
19.5.2018
Senogul - III
Tyndall - Reflexionen
Cracked Machine - I, Cosmonaut
Eldberg - Eldberg
Frequency Drift - Letters To Maro
18.5.2018
Laura Meade - Remedium
art of illusion - Cold War Of Solipsism
17.5.2018
Kai Rüffer Fractal Band - I
ARCHIV
STATISTIK
24641 Rezensionen zu 16861 Alben von 6564 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Yes

Live at Montreux 2003

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2007
Besonderheiten/Stil: live
Label: eagle records
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Besetzung

Jon Anderson vocals
Chris Squire bass,vocals
Rick Wakeman keyboards
Steve Howe guitars
Alan White drums

Tracklist

Disc 1
1. Siberian Khatru 10.12
2. Magnification 6.53
3. Don't kill the whale 4.29
4. In the Presence of 11.05
5. We have heaven 1.34
6. South side of the sky 9.35
7. And you and I 11.23
8. To be over 4.21
9. Clap 3.49
Gesamtlaufzeit63:21
Disc 2
1. Show me 3.45
2. Rick Wakeman solo medley 4.43
3. Heart of the sunrise 11.17
4. Long distance runaround 3.46
5. The fish 8.53
6. Awaken 19.20
7. I've seen all good people 7.10
8. Roundabout 6.44
Gesamtlaufzeit65:38


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Eine Band wird älter. Die musikalischen Vergleiche fallen zwar nicht so schlimm aus, wie bei Emerson, Lake & Palmer, aber auch Yes werden im Alter etwas langsamer, manchmal auch etwas (nach)lässiger.

Es gibt sogar Meinungen, dass Yes sich schon längst zur Ruhe setzen sollten. So weit will ich nicht gehen, brachten die älteren Herren 2003 bei ihren Konzerten noch beachtliche Leistung bei den immer noch überdurschnittlichen Kompositionen.

Andersons Stimme scheint mir stellenweise unsicher geworden zu sein, Squires Gesang schwächelt noch viel mehr und Whites Schlagzeugspiel kommt mir immer stumpfsinniger vor. Nur der Bassist und die beiden virtuosen Solisten, darunter vor allem Steve Howe, können noch etwas von dem alten Glanz herüberretten. Auf die nicht immer vorteilhaften optischen Eindrücke einer im gleichen Jahr veröffentlichten DVD mit dem gleichen Konzert könnte ich mühelos verzichten. Mit einer Ausnahme vielleicht. Ich würde mir gerne die Stelle in "Awaken" anschauen, wo Squire die höhen Töne nicht schafft und stattdessen einfach mal losbrüllt.

Die CD "Live at Montreux 2003" bietet kristallklaren Sound (der Produzent vor Ort war der Montreux-Veteran Claude Nobs), so dass auch alle Schwächen und Patzer gnadenlos zum Vorschein kommen.

Bei dem Auftritt scheinen Yes ihrem Ruf ein wenig entgegenwirken zu wollen, seit Jahren immer nur die gleichen Songs aus ihrer Vergangenheit zu spielen. Aber es blieb bei dem halbherzigen Versuch, drei ungewohnte Stücke zu präsentieren, nachdem man Wakeman irgendwie überreden konnte, in seiner Gegenwart irgendetwas aus "Relayer" bringen zu dürfen. Howes Soloversion von "To be over", eine Halb-Playback-Version von "We have heaven" und eine Band-Version von "South side of the sky" hießen dann die drei Überraschungen.

Aber es gibt offenbar immer noch genügend Fans, die die unvermeindlichen Yes-"Klassiker" wie "Siberian Khatru", "And you and I", "Heart of the sunrise", "I've seen all good people" und "Roundabout" bei einem Konzert hören wollen. Es sind ja auch nicht die schlechtesten Songs, die man sich vorstellen kann. Für die damit leicht gelangweilten gibt es noch insgesamt drei Stücke aus den nicht von allen geliebten Alben "Magnification" und "Tormato".

Anlässlich des seit Jahren fast immer dargebotenen "Awaken" wird einem bewusst, dass nach 1978 nur noch zwei Longtracks von Yes erschienen sind. Anfang der 80er waren Yes zu einem Pop-Act mutiert und nun fehlen der Band hochwertige epische Werke, die man noch als frisch und neu empfinden könnte. Ich würde zur Abwechslung mal "That, That Is" vorziehen.

Chris Squire zeigt sich auf seiner Solonummer "The Fish" immer noch ganz schön temperamentvoll (genau, das sollte man sich auf der DVD auch noch ansehen) und versucht Anderson mit Zitaten aus "Drama" - dem einzigen Yes-Album ohne Anderson - aus des Sängers transzendentalen Ruhe zu bringen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 16.5.2008
Letzte Änderung: 17.5.2008
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Yes

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 Yes 8.40 5
1970 Time And A Word 9.20 5
1971 The Yes Album 9.80 6
1972 Fragile 11.20 5
1972 Close To The Edge 13.80 13
1973 Yessongs 13.00 3
1973 Tales From Topographic Oceans 13.25 8
1974 Relayer 14.22 9
1975 Yesterdays - 2
1975 Yessongs (VHS/DVD) 11.00 2
1977 Going For The One 9.88 8
1978 Tormato 7.71 8
1980 Yesshows 10.00 3
1980 Drama 11.50 8
1981 Classic Yes 12.00 2
1983 90125 8.13 8
1985 9012 Live - The Solos 5.00 3
1987 Big Generator 6.67 6
1991 YesYears 13.00 2
1991 Union 6.00 7
1991 Owner Of A Lonely Heart - 1
1992 Yesstory - 1
1992 Union Tour Live (DVD) 7.00 1
1993 Highlights - The Very Best of Yes - 1
1993 Symphonic Music of Yes 2.00 2
1994 Talk 6.17 6
1994 Yes Active - Talk (CD-ROM) 8.00 1
1996 Keys To Ascension 8.00 4
1996 Keys to Ascension (VHS/DVD) 7.00 1
1996 Live in Philadelphia 1979 (DVD) 4.00 1
1997 Open Your Eyes 4.17 6
1997 Something's coming - the BBC Recordings 1969-1970 9.00 2
1997 Keys To Ascension 2 10.50 4
1998 Yes, Friends and Relatives 3.00 2
1999 Musikladen live (DVD) 6.00 1
1999 The Ladder 6.00 7
2000 House Of Yes - Live From House Of Blues 6.00 2
2000 The Best of Yes - 2
2000 House of Yes - Live from House of Blues (DVD) 8.00 2
2000 Masterworks 8.00 1
2001 Live 1975 At Q.P.R. Vol. 1 (DVD) 13.00 2
2001 Live 1975 At Q.P.R. Vol. 2 (DVD) 14.00 1
2001 Magnification 8.00 9
2001 Keystudio 9.00 2
2002 Symphonic Live (DVD) 10.00 3
2002 In a Word: Yes (1969- ) 12.50 2
2002 Yes today - 1
2002 Extended Versions - 2
2003 Greatest Video Hits (DVD) 3.00 1
2003 Yes Remixes 2.00 1
2003 YesSpeak (DVD) 9.67 3
2003 YesYears (DVD) 10.00 1
2004 Yes Acoustic (DVD) 6.00 2
2004 The ultimate Yes 10.00 2
2004 Inside Yes. 1968 - 1973. An independent critical review. (DVD) 10.00 1
2005 Songs From Tsongas - Yes 35th Anniversary Concert (DVD) 10.50 2
2005 Inside Yes Plus Friends and Family (DVD) 11.00 1
2005 The Word is Live 11.00 1
2006 9012Live (DVD) 10.00 2
2006 Essentially Yes - 1
2007 Live at Montreux 2003 (DVD) 9.00 1
2007 Yes. Classic Artists. Their definitive fully authorised Story in a 2 Disc deluxe Set - 1
2008 The New Director's Cut 9.00 1
2009 The Lost Broadcasts 7.00 1
2009 Rock Of The 70's 7.00 1
2010 Keys to Ascension (2CD + DVD Box Set) 10.00 1
2010 Live in Chile 1994 10.00 1
2011 In The Present - Live From Lyon 9.00 2
2011 Live on Air - 1
2011 Fly from here 8.57 7
2011 The Revealing Science Of God 7.00 1
2011 Union Live (DVD) 11.00 1
2012 Yessongs - 40th Anniversary Special Edition (Blu-Ray) - 1
2013 The Studio Albums 1969-1987 - 1
2014 Like It Is - Yes at the Bristol Hippodrome 6.00 1
2014 Songs From Tsongas - Yes 35th Anniversary Concert (3CD Set) 9.00 1
2014 Heaven & Earth 5.17 7
2015 Progeny: Highlights From Seventy-Two 12.00 1
2015 Like It Is - Yes at the Mesa Arts Center 10.00 1
2015 Progeny - Seven Shows from Seventy-Two 8.00 2
2017 Topographic Drama – Live Across America 10.00 1
2018 Fly from Here - Return Trip - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum