SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.11.2017
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
ARCHIV
STATISTIK
24091 Rezensionen zu 16463 Alben von 6400 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Jon Anderson

From me to you

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2008
Besonderheiten/Stil: sonstiges
Label: Voiceprint
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Besetzung

Jon Anderson voices

Tracklist

Disc 1
1. Songbirding 18.17
2. Birdsonging 11.13
3. Singsonging 11.28
Gesamtlaufzeit40:58


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Jetzt wird er richtig wunderlich, dieser Jon Anderson, der Progressive Rock-Veteran im faktischen Ruhestand. "Erst jetzt?" werden viele Fragen...Jon Anderson der wohl ehemalige Co-Leader von Yes hat eine extrem unkommerzielle, und eine extrem exzentrische Esoterik-CD aufgenommen (und veröffentlicht), auf der er tatsächlich mit den Vögelein vom Tonband (oder von der Festplatte) um die Wette trällert. Wie soll da die ohnehin schon skeptische Welt den Progressive Rock noch ernst nehmen, wenn z.B. eine der ehemals führenden Persönlichkeiten des Genres minutenlang Laute wie "Tirli-tirli-trili-tirli-tirli-trili" von sich gibt?

Die drei überlangen Stücke heissen "Songbirding", "Birdsonging" und "Singsonging" und so klingen sie auch. Neben Vogelgezwitscher von unseren gefiederten Freunden und den direkten Nachahmungsversuchen des Künstlers in "Songbirding" gibt es zur Abwechslung auch andere Gesänge vom Ex-Meister des Prog, die wiederum an seine erste Soloplatte oder eben an Yes erinnern können. Nachdem man die aussergewöhnlich schräge Esoterik von "Songbirding" überstanden hat, beginnt Anderson auf "Birdsonging" mit passablen mehrstimmigen a capella-Gesängen, die ich ganz gerne höre. Den meisten Yesfans wird es da wohl ähnlich gehen. In "Singsonging" klingt die mehrspurige Jon Anderson-Gesangstruppe sogar nach Gospel.

Die CD gibt es zum sehr ermässigten Preis bei Voiceprint. Diejenigen, die mal die CD-Box "The lost tapes" bestellt haben, erhalten "From me to you" konstenlos.

Was soll's, ein wenig Sologesang von der einmaligen Yes-Stimme ist immer noch besser, als gar keine Yes-Scheibe.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 13.8.2008
Letzte Änderung: 3.9.2008
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Jon Anderson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1976 Olias Of Sunhillow 13.00 5
1980 Song Of Seven 7.00 2
1982 Animation 9.00 1
1985 3 Ships - 1
1988 In the City of Angels 1.00 3
1994 Deseo 1.00 1
1994 Change We Must 9.00 1
1995 Angels Embrace 2.00 1
1996 Toltec 8.00 1
1997 Earth Mother Earth 6.50 2
1997 The Promise Ring 5.00 1
1999 The More You Know 5.00 1
2005 Tour of the universe (DVD) 8.00 1
2006 Watching the Flags That Fly 3.00 1
2006 Live in Sheffield 1980 7.00 1
2007 The Mother's Day Concert 3.00 1
2010 Survival & other stories 7.00 1
2011 Open 9.50 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum