SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.11.2017
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
Peter Hammill - From the Trees
ARCHIV
STATISTIK
24090 Rezensionen zu 16463 Alben von 6400 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Baraka

Shade of Evolution

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2008
Besonderheiten/Stil: instrumental; HardRock; Jazzrock / Fusion
Label: Musea Parallele
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

Issel Takami Guitar, Guitar Synthesizer
Shin Ichikawa Bass
Max Hiraishi Drums

Tracklist

Disc 1
1. Five Rings 28:56
2. Drag the Notion 2:06
3. Edge of Sphere 5:28
4. Prominence 3:13
5. Ladder of the Cloud 2:02
6. Raiden 3:23
7. Nu-809 2:51
8. Tenku 7:26
Gesamtlaufzeit55:25


Rezensionen


Von: Wolfram Ehrhardt


Das japanische Power-Instrumental-Trio Baraka stellt mit dieser Veröffentlichung zum Ende des Jahres 2008 doch glatt schon ihren achten Output seit April 1999 vor. Und nach der ersten 56-minütigen Hörreise von "Shades Of Evolution" war ich schon erfreut, wieder mal etwas Ansprechendes entdeckt zu haben, vor allem mit dem 29-minütigen Eröffnungslongtrack "Five Rings".

Musikalisch kann ich auf diesem Werk keine Wurzeln ihrer japanischen Heimat erkennen, eher erinnern mich die Töne an die Fusionmusik der amerikanischen Westküstenszene um Los Angeles mit immer wieder Hard Rock orientierten Klangverflechtungen, die mich wiederum öfters an Rush denken lassen. Ebenfalls kommen mir bei den härteren Tonreigen auch Erinnerungen an die Musik des G3 Projektes um Joe Satriani.

Mein absoluter Lieblingstrack ist das äußerst abwechslungsreiche und mit unterschiedlichen Stimmungen dargebotene "Five Rings", wo die drei Japaner gekonnt einen druck- und gefühlvollen Genremix aus Fusion, Hard Rock, Blues und improvisierten Passagen zelebrieren. Gerade hier fallen mir starke Ähnlichkeiten zur Musik der Fusion-Westcoast-Bands wie Cosmosquad, Los Lobotomys oder dem Howland/Imboden Project (übrigens, der Gitarrist und Drummer von Chicago) auf. Zusätzlich höre ich ebenfalls parallelen zur Musik von Colosseum II. Schließlich sollen die Vergleiche auch verdeutlichen, dass die drei Musiker ausgesprochene Könner an ihren Instrumenten sind. Allerdings sollte der Freund der Keyboardtöne bedenken, dass er hier nicht auf seine Kosten kommt, wobei mir auf Grund der Fülle der erzeugten Klangräume keine Tastentöne fehlen.

Leider lassen für meinen Geschmack die sieben nachfolgenden Kompositionen von ihrer Abwechslung und packenden Interpretation im Gegensatz zum Opener nach. Hier ertönen dann drei sphärisch-entspannte Songs zwischen zwei und drei Minuten mit Gitarren Synthesizer, die etwas zum Verschnaufen einladen. Ansonsten bieten die vier weiteren Tracks mehr Klänge, die dem anspruchsvollen Hard Rock zuzuordnen sind, wobei diese mich bisweilen auch anstrengen können. Lediglich das Abschlussstück "Tenku" weiß mit seinem improvisierten Mittelpart mit experimentellen Ausflügen noch mal zu überraschen.

Letztendlich steckt doch beachtliches Potential in diesem Japan-Dreier, so dass bei mir die Neugierde auf die bisherigen Veröffentlichungen geweckt wurde. Klangauszüge findet ihr hier auf der Homepage der Band.

Anspieltipp(s): Five Rings, Tenku
Vergleichbar mit: Cosmosquad, Rush, Colosseum II
Veröffentlicht am: 12.12.2008
Letzte Änderung: 20.8.2013
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Baraka

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2007 VII 12.00 1
2010 Inner Resonance 9.00 1
2012 Trinity 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum