SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Reflexionen zum Progressive Rock (16.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
18.11.2017
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
Peter Hammill - From the Trees
Major Parkinson - Blackbox
15.11.2017
LUMENS - LUMENS
ARCHIV
STATISTIK
24087 Rezensionen zu 16461 Alben von 6399 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

Epitaph

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1997 (Aufnahmen von 1969; Boxset, 2/4 CDs)
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog
Label: DGM
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Robert Fripp guitar
Michael Giles drums, percussion, backing vocals
Greg Lake bass, lead vocals
Ian McDonald woodwinds, keyboards, mellotron, vocals
Peter Sinfield words

Tracklist

Disc 1
1. 21st century schizoid man 7:06
2. In the court of the Crimson King 6:27
3. Get thy bearings 5:59
4. Epitaph 7:08
5. A man, a city 11:41
6. Epitaph 7:42
7. 21st century schizoid man 7:16
8. Mantra 3:47
9. Travel weary Capricorn 3:15
10. Improv: Travel bleary Capricorn 2:23
11. Mars (Holst) 8:53
Gesamtlaufzeit71:37
Disc 2
1. In the court of the Crimson King 7:13
2. Drop in 5:14
3. A man, a city 11:19
4. Epitaph 7:31
5. 21st century schizoid man 7:37
6. Mars (Holst) 9:42
Gesamtlaufzeit48:36
Disc 3
1. 21st. Century Schizoid Man 7:14
2. Get Thy Bearings 10:23
3. In The Court of the Crimson King 6:43
4. Mantra 8:46
5. Travel Weary Capricorn 3:57
6. Improv (including By the Sleeping Lagoon (Coates)) 8:54
7. Mars 7:23
Gesamtlaufzeit53:20
Disc 4
1. 21st. Century Schizoid Man 7:57
2. Drop In 6:23
3. Epitaph 7:22
4. Get Thy Bearings 18:10
5. Mantra 5:29
6. Travel Weary Capricorn 4:54
7. Improv 4:34
8. Mars 5:37
Gesamtlaufzeit60:26


Rezensionen


Von: Udo Gerhards


Das "Epitaph"-Boxset präsentiert auf (in der Grundfassung; siehe unten) zwei CDs bis dato unbekannte oder nur als Bootlegs erhältiche Aufnahmen der allerersten "King Crimson"-Formation: Fripp, Giles, Lake, McDonald und Sinfield, teils von Live-Auftritten, teils von BBC-Sessions. Je nach Quelle der Aufnahmen ist die Aufnahme-Qualität eher berauschend, aber dank digitaler Nachbearbeitung jederzeit gut genug, um für einen Fan der Band als historisches Dokument vollkommen akzeptabel zu sein. Und der musikalische Inhalt ist weit mehr als das. Weiterhin bekommt man mit dem Boxset eine edle Verpackung und ein ausführliches, ansprechendes Booklet mit Infos zu den Aufnahmen, historischen Bemerkungen aller Bandmitglieder und viel Bildmaterial in Form von Band-Photos, Tour-Plakaten etc.

Die erste CD beginnt mit zwei BBC-Studio-Sessions für die Sendung "Top Gear"; in der ersten ordentliche Aufnahmen - teils sogar mit Overdubs - von "21st Century Schizoid Man" und "In The Court Of The Crimson King", in der zweiten "Epitaph" und "Get Thy Bearings", ein regelmässiger Teil des damaligen "Crimso"-Livesets (siehe "Epitaph Vol.3/4"). Yep, der Donovan-Song in einer Cover-Version der Crimsos: leider kenne ich die Originalversion nicht; in den Händen der Crimsos wird das ganze auf jeden Fall zu einer ziemlich jazzigen, swingenden Geschichte mit ausgedehntem Sax-Solo von Ian McDonald, dessen Sax überhaupt auf den ganzen Aufnahmen sehr viel agressiver und trötiger rüber kommt, als auf "In The Court". Von den BBC-Aufnahmen überzeugt vor allem "Epitaph", direkt vom Mastertape in einer stimmungsvollen, majestätischen Aufnahme.

Weiterhin auf CD 1: Ausschnitte von Live-Auftritten in den USA im November/Dezember 1969, kurz vor der Auflösung dieser Band. "A Man A City" präsentiert in ausgedehnter Form das Material, das Fripp später auf "In The Wake Of Poseidon" als "Pictures Of A City" verwenden würde. Hier zeigt sich zum ersten Mal, wie sehr die folgenden "King Crimson"-Alben noch von Material und Geist dieser ersten Band zehrten, eine Tatsache, die bis zum Erscheinen dieses Boxsets kaum so allgemein bekannt war. Weitere Belege dafür bieten z.B. "Mantra", eine sanfte Einstiegsnummer mit auf der Flöte solierendem McDonald für einen Song namens "Travel Weary Capricorn", deren eröffnende Gitarren-Figur sich auf "Larks' Tongues In Aspic" im eröffenden Mellotron wiederfindet. "Travel Weary Capricorn" selbst ist wieder eine kurze jazzige Geschichte mit - nicht hundertprozentig tonsicherem - Gesang von Schlagzeuger Michael Giles und einem cleanen, salon-jazzigen Solo von Fripp. Danach fällt die Band in eine kurze freie Impro, bei der vor allem das Mellotron zu Ehren kommt: grosszügig und leicht humoristisch werden die vorhandenen rhythmischen Presets des Mellotrons (z.B. eine Bossa Nova-Figur) eingesetzt, darunter auch das berühmte eröffnende "Flamenco-Gitarre"-Riff aus "Bungalow Bill" von den Beatles, das also auch vom Mellotron stammte. Umso grossartiger fällt der Übergang zum bedrohlichen "Mars" aus, einer Bandbearbeitung des Stückes von Gustav Holst aus der "Die Planeten"-Suite, bei der die Band sich in langsamer, langsamer Steigerung in eine kakophonische, mitreissende, gewaltige, brutale Ekstase begibt: Fripp und Lake schreddern und McDonald scheint das Mellotron fast in Stücke zu reissen. Play it loud! Gänsehaut. Ich hätte zu gerne gesehen, wie diese bösartige paranoide Orgie auf ein zugekifftes Hippie-Auditorium gewirkt hat...

Übrigens: "Mars" bildet auch den Grundstock für "The Devil's Triangle" auf "Poseidon". A propos Grundstock: auf CD 2, einer Live-Aufname aus dem Fillmore West in San Francisco, 15.12.1969, dem allerletzten Konzert dieser Formation, findet sich ein weiteres jazziges Stück namens "Drop In" mit banalen Lyrics von - seltener Fall! - Robert Fripp, das dieser für "The Letters" von "Islands" gefleddert hat.

Insgesamt kann man sagen, dass diese Aufnahmen zeigen, welch formidable und kraftvolle Live-Band auch diese "King Crimson"-Formation war. Die Stücke von "In The Court" strotzen vor Power und Spielfreude, und die anderen, bisher unbekannten Stücke zeigen eine weitere, sehr jazzige Seite dieser Crimsos, die so auf dem Album kaum zu finden war. Und "Mars" ist ein wirkliches Highlight: Heavy Metal, lange bevor dieser Begriff überhaupt erfunden war.

Zu "Volumes 1/2" von "Epitaph" gibt es noch zwei weitere CDs, "Volume 3/4", die in das Originalboxset nicht mit aufgenommen wurden, da ihre Klangqualität noch eine Spur schlechter ist als die der ersten Teile, so dass sie eigentlich nur für ziemliche Hardcore-Fans von Interesse sind. Folgerichtig kann man diese beiden Teile nur bei "Discipline Global Mobile" (Fripps Plattenfirma) direkt im Postversand bestellen. Auf Volume 3/4 sind zwei weitere Konzerte verewigt, diesmal etwas früheren Datums (August/September), auf denen aber kein weiteres durchkomponiertes Material präsentiert wird, wenn auch die Stücke teils stark verändert gespielt werden, z.B. "Get Thy Bearings" auf Vol.4 mit bluesigem Solo von Fripp. Ausserdem wartet auch hier auf den Fan eine kleine Überraschung: auf "Volume 3" und insbesondere "Volume 4" taucht jeweils in "Improv" ein kleines Fragment auf, das später auf "Lizard" zu "Happy Family" ausgebaut wurde.

Also, nochmal zusammenfassend: Soundqualität durchwachsen, musikalischer Inhalt grossartig bis überwältigend; für Fans von "In The Court" und "Poseidon" eine tolle Bereicherung der Sammlung und eine wirkliche Offenbarung des Einflusses dieser ersten Formation.

Anspieltipp(s): Mars
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 17.5.2002
Letzte Änderung: 17.5.2002
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1974 Red 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1982 Beat 8.50 2
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 B'Boom 10.00 1
1995 THRAK 12.00 2
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1996 Schizoid Man 8.00 1
1997 The Nightwatch 14.00 2
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1998 Absent Lovers 11.00 1
1999 The Beat Club Bremen 1972 10.00 1
1999 On Broadway 1995 11.00 1
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 Heavy ConstruKction 10.00 1
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2000 Live at Plymouth Guildhall 1971 12.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2001 Vroom Vroom 12.00 1
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 The Power To Believe 10.00 2
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2011 June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany 11.00 1
2012 Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings 15.00 2
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2014 The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind 13.00 1
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum