SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
14.9.2018
Antony Kalugin Project (Sunchild) - Messages from afar: The Division and Illusion of Time
London Underground - Four
13.9.2018
Starfish64 - The Future in Reverse
The Aaron Clift Experiment - If All Goes Wrong
12.9.2018
Le Mur - exorta
10.9.2018
Anderes Holz - Fermate
9.9.2018
stringmodulator - Manifesto: Noises made by Guitar and Bass
8.9.2018
Monophonist - Über die Freiheit der praktischen Unvernunft
ARCHIV
STATISTIK
24896 Rezensionen zu 17067 Alben von 6651 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Esperanto

aus: Italien; Belgien; Großbritannien


Zur Band-Website

Bemerkungen


Esperanto entstanden 1971 auf Initiative des belgischen Geigers Raymond Vincent. Zusammen mit dem Pianisten Bruno Libert engagierten sie die beiden italienischen Brüder Gino und Tony Malisan als Bassisten bzw. Schlagzeuger für Ihr "Rock-Orchestra". Mit Demo-Aufnahmen zog die Band nach England, wo sie mit dem Produzenten David Mackay die Band um weitere Musiker (Gesang, Streicher) ergänzten und einen Plattenvertrag bei Herb Alperts A&M-Label bekamen. Das Esperanto-Debüt "Esperanto Rock Orchestra" erschien 1973.

Das zweite Album, "Danse Macabre", wieder eine Melange düsterer klassischer Einflüsse mit Rocksound, wurde von niemand geringerem als dem Ex-King Crimson Mitglied Peter Sinfield produziert und erschien nach einigen Umbesetzungen 1974. 1975 kam das letzte Album, "Last Tango", heraus, da die Band wegen mässigen Publikumsinteresses und hoher Unterhaltungskosten durch die vielen beteiligten Musiker von A&M fallengelassen wurde und sich anschliessend auflöste.

Alle drei Alben wurden inzwischem vom koreanischen Si-Wan Label in liebevoll und aufwändig gestalteten Mini-LP-Sleeve-Ausgaben sowie in verschiedenen anderen japanischen Ausgaben auf CD wiederveröffentlicht.

(Udo Gerhards)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Esperanto

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1973 Esperanto Rock Orchestra 6.00 1
1974 Danse Macabre 10.50 2
1975 Last Tango 11.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum