SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
14.9.2018
Antony Kalugin Project (Sunchild) - Messages from afar: The Division and Illusion of Time
London Underground - Four
13.9.2018
Starfish64 - The Future in Reverse
The Aaron Clift Experiment - If All Goes Wrong
12.9.2018
Le Mur - exorta
10.9.2018
Anderes Holz - Fermate
9.9.2018
stringmodulator - Manifesto: Noises made by Guitar and Bass
8.9.2018
Monophonist - Über die Freiheit der praktischen Unvernunft
ARCHIV
STATISTIK
24896 Rezensionen zu 17067 Alben von 6651 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Circle

aus: Finnland


Zur Band-Website

Bemerkungen


Circle wurden 1991 von Jussi Lehtisalo (Gitarre), Juha Ahtiainen (Schlagzeug) und Marko Taipale (Bass) in Pori an der finnischen Westküste gegründet. Nach diversen Singles und EPs veröffentlichte die sich ständig verändernde Gruppe (Mauri Päivistö kam für Taipale, mit Teemu Elo schloss sich ein weiterer Gitarrist der Band an und schließlich fand man in Petri Hagner auch einen Keyboarder) 1994 ihr Debütalbum "Meronia", welches man am ehesten dem Postrock zuordnen kann. In relativ schneller Folge entstanden weitere Alben, die verstärkt spacig-krautige Elemente integrierten. Bis 1997 wurden die meisten Bandmitglieder durch Neuzugänge ersetzt, so dass Jussi Lehtisalo zur einzigen Konstante der Gruppe wurde.

Mit der 2002 erschienen CD "Sunrise" begaben sich Circle in metallische Gefilde und nannten diese Stilzutat "New Wave Of Finnish Heavy Metal". Von da an glich kaum ein Album seinem Vorgänger. Metallisches, Neokrautiges, Spacig-Psychedelisches, Ambientexperimente, Progartiges und Postrock wechseln sich munter ab. Die Band ist ausgesprochen produktiv. Darunter sind einige Livealben, die oft nur in Vinylform und mitunter in sehr kleiner Auflage veröffentlicht wurden.

(Achim Breiling)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Aavikko; Ektroverde; Eleanoora Rosenholm; Eturivi; Grumbling Fur; Kirvasto; Kuusumun Profeetta; Jussi Lehtisalo; Lehtisalofamily; Magyar Posse; Mamiffer & Circle; Moon Fog Prophet; Ovalki; Pharaoh Overlord; Rättö ja Lehtisalo; Verde

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Circle

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1994 Meronia 11.00 1
1996 Zopalki 10.00 1
1996 Hissi 12.00 2
1997 Fraten 11.00 2
1998 Pori 12.00 1
1999 aNdeXelt. 11.00 1
2000 Prospekt 11.00 1
2001 TAANTUMUS 12.00 1
2002 Sunrise 10.50 2
2002 Alotus 10.67 3
2003 Guillotine 11.00 1
2004 Golem / Vesiliirto 10.00 1
2004 Forest 12.00 1
2005 TULIKOIRA 10.50 2
2006 Miljard 12.00 1
2006 Arkades 10.00 1
2007 Rakennus 9.00 1
2007 Katapult 11.00 1
2007 Panic 10.00 2
2007 Tyrant 11.00 1
2007 TOWER 12.00 1
2008 Hollywood 8.00 1
2008 Triumph 11.00 1
2009 Soundcheck 10.00 2
2010 Rautatie 12.00 1
2011 Infektio 12.00 1
2012 Serpent 10.00 1
2013 Manner 10.00 2
2015 Pharaoh Overlord 11.00 1
2017 Terminal 10.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum