SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
15.10.2018
Sherpa - Tigris & Euphrates
14.10.2018
Hokr - Klid V Bezčasí
The Flaming Lips - Clouds Taste Metallic
Seventh Wonder - Tiara
Bi Kyo Ran - Anthology vol.1
Sanguine Hum - Now We Have Power
13.10.2018
DRH - Thin Ice
Various Artists - Hamtai! - Hommage à la musique de Christian Vander
ALU - Die Vertreibung der Zeit (1980-1986)
Riverside - Wasteland
12.10.2018
Datashock - Kräuter der Provinz
Rotor - Sechs
Gösta Berlings Saga - ET EX
11.10.2018
Dream Theater - When dream and day reunite (Official bootleg)
Dan Caine - Cascades
Crippled Black Phoenix - A Love Of Shared Disasters
Neal Morse - The Similitude Of A Dream Live In Tilburg 2017
10.10.2018
Kuusumun Profeetta - Hymyilevien Laivojen Satama
ARCHIV
STATISTIK
24967 Rezensionen zu 17120 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Anyone's Daughter

aus: Deutschland


Zur Band-Website

Bemerkungen


Bereits 1972 in Stuttgart gegründet zählen Anyone's Daughter zu den wichtigsten deutschen (Neo-)Prog-Bands. Allerdings sollte es bis 1979 dauern, bis das Debütalbum "Adonis" erschien. Mit diesem Album knüpfte die Band in einer Zeit gelungen an den "klassischen Prog" an, als es mit diesem langsam aber sicher bergab ging. (Oft gezogen wurde der Vergleich mit den frühen Genesis.)

Nach dem schon etwas "zeitgemäßer" klingenden Zweit-Werk "Anyone's Daughter" (1980) entschied man sich, zukünftig nur noch deutschsprachige Songs zu schreiben. Dies gelang nicht zuletzt durch die lyrische Begabung des Sängers Harald Bareth sehr überzeugend, wie man auf "In Blau" (1982) und "Neue Sterne" (1983) hören kann. Große Resonanz fand auch die Vertonung von "Piktors Verwandlungen" (1981), eines Märchens von Hermann Hesse. 1986 löste sich die Band zunächst auf, um 2001 mit dem Album "Danger World" ein Comeback zu feiern - allerdings sind von der Urbesetzung nur noch Gitarrist Uwe Karpa und Keyboarder Matthias Ulmer übriggeblieben, und die Band bewegte sich weg vom Prog hin zu poppigeren, wenn auch nicht trivialen Klängen.

(Michael Weinel)

Leitfaden


Anyone's Daughter-Eintrag im Leitfaden "Deutscher Prog der 70er Jahre"

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Beatnik; Ines; Pancake; Goetz Steeger

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Anyone's Daughter

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1979 Adonis 11.00 3
1980 Anyone's Daughter 10.00 4
1981 Piktors Verwandlungen 13.00 3
1982 In Blau 12.00 3
1983 Neue Sterne 8.00 3
1984 Live 10.00 1
1986 Last tracks 7.00 2
2001 Requested Document / Live 1980 - 1983 10.00 3
2001 Danger World 10.00 2
2003 Requested Document Live 1980-1983 Vol. 2 10.33 3
2004 Wrong 10.00 2
2006 Trio Tour 10.50 2
2011 Calw Live 10.50 2

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum