SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
4.12.2016
Pinkish Black - Razed To The Ground
Adelbert von Deyen - Nordborg
Mamiffer & Circle - Enharmonic Intervals (For Paschen Organ)
Dave Kerzner - New World Live
Big Big Train - A Stone's Throw From The Line
3.12.2016
Libra - Schock
Eraldo Bernocchi, Prakash Sontakke - Invisible Strings
Chromb! - 1000
öOoOoOoOoOo (Chenille) - Samen
Progenie Terrestre Pura - U.M.A.
Skeptic Sense - Mind Versus Soul: The Anthology
2.12.2016
Chac Mool - En Vivo 1980
Jean Michel Jarre - Oxygene Trilogy
Elephants Of Scotland - The Perfect Map
1.12.2016
John Zorn - 49 Acts of Unspeakable Depravity in the Abominable Life and Times of Gilles de Rais
Kate Bush - Before The Dawn
30.11.2016
Eden Shadow - Melodies for Maladies
Zement - Werk
ARCHIV
STATISTIK
22936 Rezensionen zu 15670 Alben von 6079 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Rush

aus: Kanada


Zur Band-Website

Bemerkungen


Diese kanadische Rockgröße erfreut sich weltweiter Beliebtheit, wobei seltsamer Weise Europa und dort v.a. Deutschland eine Ausnahme bildet. Haben Rush in Nord- und Südamerika, sowie Asien Gold- und Platin-Status, so kam die Band 2004 zum ersten Mal nach 14 Jahren wieder auf große Europa-Tournee.

Das Power-Trio besteht aus dem Texter und Drummer Neil Peart, dem Sänger/Basser/Keyboarder Geddy Lee und dem Gitarrenvirtuosen Alex Lifeson - letztgenannte sind für die Kompositionen zuständig. Alle Musiker der Band gelten als absolute Spitzenkönner und tauchen in vielen Danksagungen namhafter Progbands auf oder werden als Vorbilder genannt.

Rush starten 1974 in der Tradition solch nahmhafter Vorbilder wie Led Zeppelin oder Black Sabbath als "Metal-Band", entwickelten allerding sehr schnell einen eigenen Sound, welcher schnell als "Science Fiction" Rock kategorisiert wurde. Nicht unbeträchtlichen Anteil an dieser Bezeichnung tragen sicherlich die spannenden Lyrics von Neil Peart, der ohne weiteres auch unter die Buchautoren hätte gehen können.

Mit Beginn der 80er wandelte sich der Sound der Band erneut. Jetzt kultivierte die Truppe einen Powersound, der auch schon mal straight rocken durfte und bevorzugt Keyboardflächen nutzte. Die 90er brachten schließlich eine Bewegung "back to the roots", die bis heute anhaelt. Keyboards spielen nun wieder eine geringere Rolle und man rockt wieder härter.

Mit "Clockwork Angels" erschien 2012 das 20. Studioalbum der Kanadier.

 

Leitfaden


Rush-Eintrag im Leitfaden "Nordamerik. symphonischer Prog der 70er Jahre"

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Gary Hughes; Geddy Lee; Victor

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Rush

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1974 Rush 5.00 4
1975 Fly By Night 6.75 4
1975 Caress of Steel 10.50 4
1976 All the World's a Stage 8.50 2
1976 2112 9.50 5
1977 A Farewell to Kings 10.20 5
1978 Hemispheres 12.75 4
1980 Permanent Waves 12.50 4
1981 Moving Pictures 13.75 4
1981 Exit...Stage Left 10.50 2
1982 Signals 10.00 2
1984 Grace under pressure 10.33 3
1985 Power Windows 9.50 2
1987 Hold Your Fire 9.25 4
1989 A Show of Hands 12.00 3
1989 Presto 9.67 3
1991 Roll the bones 6.00 2
1993 Counterparts 9.00 3
1996 Test for echo 8.00 2
1998 Different Stages/Live 11.67 3
2002 Vapor Trails 7.75 5
2003 Rush In Rio (DVD) 12.00 1
2003 Rush in Rio 12.00 1
2004 Feedback - 2
2005 R30 (30th Anniversary World Tour) (DVD/CD) 12.50 2
2005 1974-1981 (DVD) - 1
2006 Replay X3 (DVD+CD) 12.00 2
2007 Snakes & Arrows 11.33 3
2008 Snakes & Arrows Live - 1
2008 Snakes & Arrows Live (DVD) 11.50 2
2010 Caravan (Single) 10.00 1
2010 Beyond the lighted stage (DVD) 11.00 1
2010 Classic Albums - 2112 & Moving Pictures (DVD) - 1
2011 Time Machine 2011: Live in Cleveland - 1
2011 Sector 3 - 1
2011 Sector 2 - 2
2011 Sector 1 - 1
2012 Clockwork Angels 12.33 3
2013 Clockwork Angels Tour (2 DVDs) 12.00 1
2013 The Studio Albums 1989-2007 - 1
2015 R40 Live 11.00 1

Zum Seitenanfang

Besprochener Lesestoff zu Rush


Jahr Autor Titel
1988 Bill Banasiewicz Visions - The Official Biography
1998 Carol Selby Price & Robert M. Price Mystic Rhythms - The Philosophical Vision of Rush
2000 Leonard Roberto, Jr. A Simple Kind of Mirror - The Lyrical Vision of Rush
2005 Jon Collins Chemistry

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2016; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum