SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.7.2018
Distorted Harmony - A Way Out
Three - Live Boston '88
Koenjihyakkei - DHORIMVISKHA
The Enid - Live At Loreley
Southern Empire - Civilisation
Marcello Giombini - Synthomania
19.7.2018
Cavern Of Anti-Matter - Hormone Lemonade
Twelfth Night - Fact and Fiction
Spock's Beard - Noise Floor
17.7.2018
Deafening Opera - Let Silence Fall
Ihsahn - Àmr
16.7.2018
Twelfth Night - Fact and Fiction
The Sea Within - The Sea Within
Mystery - Lies and Butterflies
15.7.2018
Ragnar Grippe - Sand
Klaus Schulze - Silhouettes
Malaavia - Frammenti Compiuti
14.7.2018
Pixie Ninja - Ultrasound
ARCHIV
STATISTIK
24790 Rezensionen zu 16972 Alben von 6609 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Patto

aus: Großbritannien


Zur Band-Website

Bemerkungen


Patto gingen aus der Band Timebox hervor, die in den späten 6zigern eine Reihe von Singles für Pye und Decca aufgenommen haben. 1969 änderte die Band ihren Namen in Patto, dem Nachnamen von Sänger und Frontman Mike Patto (eigentlich Michael Thomas McCarthy). Patto veröffentlichten 3 LPs: "Patto" (1970), "Hold your fire" (1971) und "Roll Em Smoke Em, put another line out" (1972). Eine 4. LP "Monkey's Bum" wurde im Frühjahr 1973 aufgenommen, aber nie offiziell veröffentlicht. Die Scheibe geistert aber in diversen Bootleg-Versionen durch die Plattensammlerwelt. 1973 fiel die Band auseinander.

Gitarrist Peter "Olly" Halsall schloß sich daraufhin Tempest an, auf deren zweitem Album "Living In Fear" (1973) er spielt. Mike Patto sang nach dem Ende von Patto in der Band Dick And The Firemen (der übrigens auch Ian Wallace, Mel Collins und Boz Burrel angehörten), einer "Jam-Band", die nur für Live-Auftritte aktiv wurde. 1973-74 war er kurze Zeit Mitglied von Spooky Tooth und ist auf deren Album "The Mirror" (1974) zu hören. 1975 gründete er zusammen mit Halsall die Band Boxer. 1979 starb Mike Patto an Krebs. Halsall war seit dem Ende von Tempest hauptsächlich als Session-Musiker tätig, z.B. für Kevin Ayers, zuletzt auf dessen Album "Still Life With Guitar" (1992). Olly Halsall starb 1992 an einem Herzinfarkt.

(Achim Breiling)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Tempest (70s)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Patto

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Patto 9.00 1
1971 Hold Your Fire 8.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum