SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Close to the Edge. How Yes's Masterpiece defined Prog Rock (20.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
21.11.2017
French TV - Operation: Mockingbird
Peter Hammill - From the Trees
Orpheus Nine - Transcendental Circus
20.11.2017
Jeffrey Biegel - Manhattan Intermezzo
Badger - One live Badger
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
ARCHIV
STATISTIK
24099 Rezensionen zu 16468 Alben von 6403 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Abel Ganz

aus: Großbritannien


Zur Band-Website

Bemerkungen


Im schottischen Prog gab es in den 80ern eine nette Abstufung: Pallas > Abel Ganz > Comedy of Errors. Abel Ganz waren seinerzeit eine brauchbare Neo-Prog-Band (der Sound ist entfernt mit jenem von Genesis in der zweiten Hälfte der 70er vergleichbar), deren Sänger Alan Reed nach dem ersten Demo-Album zu Pallas wechselte.

Demo-Album ist das Stichwort. In den 80ern war es für "Hobby-Bands" wie eben Abel Ganz zum einen fast unmöglich einen vernünftigen Deal an Land zu ziehen (selbst Twelfth Night, IQ und Pendragon waren nur winzige Nummern im Business), als Alternative dazu veröffentlichte man seine "Alben" einfach als selbst produzierte Musik-Kassetten. Abel Ganz nahmen in den 80ern davon drei Stück auf, die auf Konzerten, per Mail Order von der Band selbst oder über die einschlägigen Fanzines an den Fan gebracht wurden. MSI veröffentlichte sie in den 90ern als CD wieder.

In den 90ern wollten Abel Ganz ein neues Album aufnehmen, jedoch konnten sich die beteiligten Musiker nicht auf eine Richtung einigen und so entschied man, das Projekt ruhen zu lassen. Umso erstaunter war Keyboarder und Kopf Hew Montgomery, als er 1994 von einem Album namens "The Deafening Silence" erfuhr, das unter dem Namen Abel Ganz erschien, mit der Band aber nur den Namen gemein hatte.

2008 war es dann soweit, die erste "richtige" Abel Ganz CD-Produktion erschien, einige Konzerte folgten.

(Günter Schote)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Pallas; Parzivals Eye; Alan Reed

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Abel Ganz

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1984 Gratuitous Flash 9.00 1
1985 Gullibles Travels 10.00 2
1988 The Dangers Of Strangers 9.00 2
1994 The Deafening Silence 3.00 1
2008 Shooting Albatross 7.50 2
2014 Abel Ganz 8.00 4

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum