SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Prog 50. Progressive Rock Around the World in Fifty Years (22.11.2017)
Close to the Edge. How Yes's Masterpiece defined Prog Rock (20.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
22.11.2017
King Crimson - Live in Chicago
French TV - Operation: Mockingbird
21.11.2017
French TV - Operation: Mockingbird
Peter Hammill - From the Trees
Orpheus Nine - Transcendental Circus
20.11.2017
Jeffrey Biegel - Manhattan Intermezzo
Badger - One live Badger
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
ARCHIV
STATISTIK
24101 Rezensionen zu 16469 Alben von 6403 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Muse

aus: Großbritannien


Zur Band-Website

Bemerkungen


Stilprägende Band aus Großbritannien. In klassischer Triobesetzung (Gitarre, Schlagzeug, Bass) vermengen Muse Hardrock, Alternative und Klassik zu einem spannenden und verkaufsträchtigen Gemisch, welches sich New Prog nennt. Als klassische Collegeband 1994 in Teignmoth gegründet, blieb die Bandkonstellation bis zum heutigen Tage erhalten, nur der Name änderte sich von Rocket Baby Dolls in Muse.

Nach zwei vielbeachteten EPs erschien 1999 ihr erster Longplayer "Showbiz". Die Presse überschlug sich mit Lobeshymnen und sah in der Band, mal wieder, die Zukunft des Rock. Der Durchbruch folgte mit dem Nachfolger,"Origin of Symmetry". Nach einer Auszeit die ein Live Album und eine B-Seitensammlung abwarf, starteten sie mit dem 2003 erschienenen "Absolution" nocheinmal durch, bevor sie 2006 mit Black Holes & Revelations ihren bisherigen Schaffenshöhepunkt erklommen.

2009 folgte der Karrierehöhepunkt, "The Resistance". Was der Band finanzielle Höhen und einen neuen Hörerkreis (dank Dauerbeschallung großer Radio- und Fernsehsender) bescherte, veranlasste Fans und Musikpresse zur Kritik: hohler Bombast, schwache Songs, und ein nicht ganz so leiser Anflug von Stagnation.

(Michael Hirle)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Muse

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2001 Origin Of Symmetry 11.50 2
2006 Black Holes & Revelations 9.33 3
2009 The Resistance 9.00 1
2012 The 2nd Law 7.00 1
2015 Drones 9.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum