SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.8.2018
Pentangle - Cruel Sister
The Kentish Spires - The Last Harvest
20.8.2018
Mkwaju Ensemble - KI-Motion
19.8.2018
Shingetsu - The Best Of Album Outtakes 1976-1981
Expo '70 - America Here & Now Sessions
18.8.2018
Space Machine - 3
The Flaming Lips - At War With The Mystics
17.8.2018
Nathan - Era
Between the Buried and Me - Automata II
15.8.2018
Fabio Frizzi - Manhattan Baby
Goad - Landor
14.8.2018
The Muffins - Secret Signals 2
Node - Node Live
Anubis - Different Stories
13.8.2018
Visitor 2035 - Visitor 2035
12.8.2018
Thunkfish - Renegades
11.8.2018
Malady - Toinen toista
Douze Alfonso - Under
ARCHIV
STATISTIK
24846 Rezensionen zu 17021 Alben von 6635 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Colossus Projects (Finnland)

aus: verschiedene; Finnland


Zur Band-Website

Bemerkungen


Die finnische "Gesellschaft für progressive Rock" gibt vierteljährlich ein Prog-Magazin namens "Colossus" heraus. Dieser Name wurde übernommen und war zudem Programm, als man nach der Jahrtausendwende daranging, den Progressive Rock in Finnland und weit über dessen Grenzen hinaus bekannter zu machen. Die Idee war, Bands dazu einzuladen, Musik zu meist überdimensionalen Konzeptalben beizusteuern. Das erste hieß "Tuonen tytär: A Tribute to Finnish Progressive", gleich das nächste war "Kalevala - A Finnish Progressive Rock Epic", die Vertonung des finnischen National-Epos durch dreißig Bands auf drei CDs...

In den darauffolgenden Jahren erschienen immer wieder solche Konzeptwerke, mal mehr, mal weniger umfangreich. Die Themen reichten vom Spaghettiwestern bis zu Star Wars und vom Koloss von Rhodos bis zu Boccaccios "Decamerone". Die Vorgabe: Es dürfen nur analoge Tasteninstrumente (wie Moog, Hammond, Clavinet, Fender Rhodes) oder wenigstens gute Emulationen davon verwendet werden. Programming ist genauso tabu wie der Einsatz von Drum-Computern.

Daraus ergibt sich natürlich sofort die stilistische Ausrichtung: Ein Colossus-Projekt bietet verlässlich massiven Retroprog. Aufwändige Tastenorgien treffen auf melodische Gitarren - und alles klingt wie direkt den 70er Jahren entsprungen. Die Vorgaben der Organisatoren sorgen dabei für ein recht geschlossenes Klangbild, was erheblich dazu beiträgt, die Alben nicht wie bloße Sampler (was sie ja in Wirklichkeit sind), sondern tatsächlich wie echte, geschlossene Konzeptalben klingen zu lassen.

Die Alben, meist ja Multi-CD-Boxen, erscheinen beim Label Musea und dieses Team hat sich in den Folgejahren als sehr stabil herausgestellt. Das gleiche gilt für die Bands: Nach und nach formierte sich eine Art Stammbesetzung, zu der etwa Simon Says, Sinkadus, Tempano, Groovector, Greenwall oder Il Castello Di Atlante gehören. Hinzu treten immer wieder neue, unbekannte Bands, die zu entdecken sich oft lohnt.

Die Aufmachung der Boxen ist recht aufwändig, zu jedem Epos gibt es ein umfangreiches "Book" (ohne "-let") mit schönem Artwork und ausführlichen Informationen zum Hintergrund des jeweiligen Unternehmens, zu jeder Band und den Texten der Songs. Bei den Literaturvertonungen sind sogar oft Auszüge aus den Originaltexten beigefügt.

Die Colossus-Alben sind damit eine hervorragende Möglichkeit für den Retroprogfan, neue Bands zu entdecken.

(Nik Brückner)

Leitfaden


Colossus Projects (Finnland)-Eintrag im Leitfaden "Prog und Film"

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Colossus Project; The Samurai of Prog

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Colossus Projects (Finnland)

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2003 Kalevala - A Finnish Progressive Rock Epic 11.00 1
2004 The Spaghetti Epic - Six Modern Prog Bands For Six ´70 Prog Suites 9.00 1
2005 Colossus Of Rhodes 10.00 1
2005 Odyssey - The Greatest Tale 9.00 1
2006 The 7 Samurai - The Ultimate Epic 8.50 2
2008 Dante's Inferno - The Divine Comedy Part I 10.50 3
2009 Dante's Purgatorio - The Divine Comedy Part II 10.50 2
2009 The Spaghetti Epic 2: The Good, The Bad And The Ugly 10.00 1
2010 Dante's Paradiso - The Divine Comedy Part III 10.00 2
2010 The Spaghetti Epic 3: The Great Silence 11.00 1
2016 Decameron – Ten days in 100 novellas – Part III 11.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum