SUCHE
Erweiterte Suche
Leitfaden: NeoProg der 80er Jahre
Aragon
Asia
Chandelier
Deyss
IQ
It Bites
Marillion
Pallas
Pendragon
Saga
Twelfth Night
Persönliche Tips
IQ
Marillion
STATISTIK
24546 Rezensionen zu 16782 Alben von 6536 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Chandelier

aus: Deutschland


Bemerkungen


Die Band aus Neuss veröffentlichte 1988 ihr erstes sehr stark von Genesis und Marillion beeinflusstes Demo-Album mit dem Titel “ Fragments“. In der Prog-Szene erhielten sie für diese C-60 Kassette, die schon Songs wie „A Glimpse of Home“, „The Ultimate Song“ und „Stay“ enthielt, einige Aufmerksamkeit und Anerkennung. Zu diesem Tape gehörte originellerweise ein DIN A-5-Heftchen, das die Songtexte plus zugehöriger Illustrationen enthielt.

Als nächstes folgte 1989 ein weiteres Demo, diesmal mit den beiden Stücken „Jericha“ und „Call of Life“.

Beim Doppel-Konzert von Jadis und Chandelier am 10. November 1990 in Kleve wurde dann die Debüt-CD "Pure" erstmals präsentiert.

Angesprochen auf die stimmliche Nähe zu Fish antwortete Sänger Martin Eden, dass nicht Fish, sonder vielmehr Cat Stevens seine Inspiration sei und er sich gesanglich auch eher an diesem denn am ehemaligen Marillion-Frontmann orientiere.

Chandelier veröffentlichten in den 90ern drei recht unterschiedliche, jedoch allesamt klar im Neo-Prog beheimatete CDs.

(Günter Schote)

Leitfaden


Chandelier-Eintrag im Leitfaden "NeoProg der 80er Jahre"

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Elleven

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Chandelier

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1990 Pure 8.00 1
1992 Facing Gravity 10.67 3
1997 Timecode 9.50 2

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum