SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
30.4.2017
Pyramaze - Contingent
Broekhuis, Keller & Schönwälder - Red Live @ USA
29.4.2017
Jurriaan Andriessen - The Awakening Dream
Saris - Ghosts of Yesterday
A.C.T - Trifles and Pandemonium
28.4.2017
Solefald - The Linear Scaffold
Djam Karet - Sonic Celluloid
27.4.2017
Arms of Tripoli - Daughters
Samsara Blues Experiment - One with the Universe
26.4.2017
Dirty Sound Magnet - Western Lies
25.4.2017
Timeout - 7
The Spur - Rebirth
Emerson, Lake & Palmer - Works, Volume 2
24.4.2017
Vandroya - Beyond the human Mind
Stackridge - Extravaganza
23.4.2017
Horse Lords - Interventions
JPL - Le Livre Blanc
22.4.2017
This Winter Machine - The Man who never was
ARCHIV
STATISTIK
23388 Rezensionen zu 15978 Alben von 6204 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Derek Sherinian

aus: USA


Zur Band-Website

Bemerkungen


Derek Sherinian gehört sicherlich zu den bedeutenderen Persönlichkeiten des modernen Progressive Rock. Bevor der Keyboarder zur Progmetal-Legende Dream Theater stieß, arbeitete er bereits viele Jahre für die beiden Rock-Größen Alice Cooper und Kiss (Studio und Bühne). Mit der Band um Mike Portnoy und John Petrucci spielte er jedoch lediglich ein reguläres Studio-Album ein, »Falling into Infinity« aus dem Jahr 1997. Dieses Album gilt in der Dream-Theater-Diskographie als dasjenige, das sich am ehesten am Massengeschmack des Publikums orientierte – ein Umstand, der im Hinblick auf Sherinian nicht ohne Ironie aufzufassen ist.

Der Keyboarder armenischer Herkunft gilt mittlerweile als Speerspitze einer Musikrichtung, die in Ermangelung eines eigenständigen bzw. passenden Begriffs nicht selten als »Heavy Fusion Prog« bezeichnet wird. Sänger sucht man dort (fast) vergeblich. Eine Schlüsselrolle spielt bei diesem sehr eigensinnigen Musikstil die Band Planet X, die von Sherinian und dem italo-australischen Schlagzeuger Virgil Donati im Jahr 1999 gegründet wurde und den bescheidenen Anspruch erhebt, die »sickest instrumental band in the world« zu sein. Eine Besonderheit dieser Band ist, dass auf den Tonträgern mittlerweile eine Vielzahl von Gästen ihre Visitenkarte hinterlassen hat: Tony MacAlpine, Brett Garsed, TJ Helmerich, Allan Holdsworth (guitars), Tony Franklin, Jimmy Johnson, Tom Kennedy, Dave LaRue, Rufus Philpot, Billy Sheehan (basses). Ein ähnliches Prinzip verfolgen die Solo-Alben von Derek Sherinian. Auch sie zeichnen sich dadurch aus, dass eine halbe Hundertschaft an den Aufnahmen beteiligt war. Zu den bekanntesten Musikern zählen Yngwie Malmsteen, Billy Idol und Slash, ehemaliger Gitarrist bei Guns n' Roses. Weitere Informationen zu Derek Sherinian hält die englischsprachige (!) wikipedia-Seite parat.

(Kai Lorenz Kruppa)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Dream Theater; The Fusion Syndicate; Jughead; Planet X; Purposeful Porpoise; Billy Sheehan; Uncle Moe's Space Ranch; U-Z Project (Ultimate Zero Project)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Derek Sherinian

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1999 Planet X 4.50 2
2001 Inertia 8.50 2
2004 Mythology 7.00 2
2006 Blood of the Snake 10.50 2
2009 Molecular Heinosity 6.00 2
2011 Oceana 11.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum