SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.11.2017
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
ARCHIV
STATISTIK
24092 Rezensionen zu 16464 Alben von 6401 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Os Mutantes

aus: Brasilien


Bemerkungen


Os Mutantes (die Mutanten) formierten sich 1966 in Sao Paulo, als sich die Brüder Arnaldo Baptista (Bass, Tasten, Gesang) und Sérgio Dias Baptista (Gitarre, Gesang) mit der Sängerin Rita Lee zu einem Trio zusammen fanden. Ursprünglich nannte sich die Band Six Sided Rockers, doch vor einem Auftritt im Brasilianischen Fernsehen änderte man den Namen in Os Mutantes, den die Gruppe bis heute trägt.

Das Trio betätige sich zuerst in psychedelischen Beat-Gefilden, integrierte dann vermehrt südamerikanisch-hispanische Elemente, und galt eine Zeitlang als wichtiger Vertreter des Tropicalismo. 1971 erweiterte man sich zum Quintett, indem man einen festen Drummer und einen Bassisten rekrutierte. 1972 verließ Rita Lee die Band, nachdem sie auf fünf Studioscheiben der Formation zu hören gewesen war, um eine Solokarriere zu starten. Die Band wand sich danach progressiv-rockigen Gefilden zu. Mit "O A e o Z" entstand 1073 ein erstes Progalbum, welches aber von der Plattenfirma abgelehnt, und daher erst posthum (1992) veröffentlicht wurde. Wohl auch als Folge davon fiel die Band auseinander. Sérgio Dias formierte danach eine neue Besetzung der Band (mit ihm als einzigem verbliebenem Gründungsmitglied), die zwei weitere Alben, "Tudo Foi Feito Pelo Sol" (1074) und "Mutantes Ao Vivo" (1976), veröffentlichte. 1978 löste sich die Band auf.

Seit dem Jahre 2006 gibt es Os Mutantes wieder. Man ist wohl bis heute live aktiv und hat weitere Studioalben veröffentlicht.

(Achim Breiling)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Os Mutantes

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1974 Tudo Foi Feito Pelo Sol 9.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum