SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1969
Alrune Rod - Alrunes Rod
Amon Düül - Psychedelic Underground
Amon Düül II - Phallus Dei
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Arcadium - Breathe A While
Ars Nova (US) - Sunshine & Shadows
Arzachel - Arzachel
Audience - Audience
Kevin Ayers - Joy of a toy
The Beatles - Abbey Road
Blind Faith - Blind Faith
David Bowie - Space Oddity
Brainbox - Brainbox
Jack Bruce - Songs For A Tailor
Burnin Red Ivanhoe - M144
Joe Byrd and the Field Hippies - The American Metaphysical Circus
Can - Monster Movie
Captain Beefheart - Trout Mask Replica
Chicago - The Chicago Transit Authority
Circus (GB) - Circus
Clark-Hutchinson - A=MH2
Colosseum - The Grass Is Greener
Colosseum - Those Who Are About To Die Salute You
Colosseum - Valentyne Suite
Holger Czukay - Canaxis
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
Julie Driscoll - 1969
East Of Eden - Mercator Projected
Fairport Convention - Liege & Lief
Family - Entertainment
The Flock - The Flock
Genesis - From Genesis to Revelation
Group 1850 - Paradise Now
Roy Harper - Folkjokeopus
George Harrison - Electronic Sound
Pierre Henry - Ceremony
High Tide - Sea Shanties
'Igginbottom - 'Igginbottom's Wrench
The Incredible String Band - Changing Horses
International Harvester - Sov Gott Rose-Marie
It's a Beautiful Day - It's a Beautiful Day
Jacula - In Cauda Semper Stat Venenum
Jethro Tull - Stand Up
King Crimson - In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson
Love Sculpture - Forms and Feelings
Made In Sweden - Live! At the "Golden Circle"
Made In Sweden - Snakes In A Hole
Man - 2 Ozs.Of Plastic With A Hole In The Middle
Man - Revelation
Manfred Mann Chapter Three - Volume 1
Martin Circus - En direct du Rock'N Roll Circus
Maxwells - Maxwell Street
John McLaughlin - Extrapolation
Mecki Mark Men - Running In The Summer Night
The Moody Blues - On the Threshold of a Dream
The Moody Blues - To Our Children's Children's Children
Music Emporium - Music Emporium
The Nice - Nice
Czeslaw Niemen - Enigmatic
Pentangle - Basket of Light
Pink Floyd - More
Pink Floyd - Ummagumma
Procol Harum - A Salty Dog
Quintessence - In Blissful Company
Rare Bird - Rare Bird
Renaissance - Renaissance
Catherine Ribeiro + Alpes - Catherine Ribeiro + 2 BIS
Terry Riley - A Rainbow in Curved Air
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Silver Apples - Contact
Soft Machine - Volume 2
Tasavallan Presidentti - Tasavallan Presidentti (I)
The Shiver - Walpurgis
Third Ear Band - Alchemy
Touch - Touch
Traffic - Last Exit
Trikolon - Cluster
Van der Graaf (Generator) - The Aerosol Grey Machine
Vanilla Fudge - Near The Beginning
Vanilla Fudge - Rock & Roll
The White Noise - An Electric Storm
The Who - Tommy
Wigwam - Hard'N'Horny
Xhol (Caravan) - Electrip
Yes - Yes
Frank Zappa - Hot Rats
Frank Zappa - Uncle Meat
<< 19681970 >>
STATISTIK
24093 Rezensionen zu 16464 Alben von 6401 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Vanilla Fudge

aus: USA


Zur Band-Website

Bemerkungen


Mark Stein (keyboards, vocals) und Tim Bogert (bass, vocals) lernten sich um 1965 in der Band "Rick Martin & The Showmen" kennen. Sie gründeten zusammen mit Joey Brennan (drums) und Vince Martell (guitar, vocals) die Band "The Pigeon". In dieser Besetzung wurde 1966 eine LP mit dem Titel "While the Whole World Was Eating Vanilla Fudge" veröffentlicht.

Nach dem Ausstieg von Brennan wurde dieser durch Carmine Appice ersetzt. Die Besetzung war nun komplett und auf der Suche nach einem neuen Namen entschied man sich, in Anlehnung an die LP, für "Vanilla Fudge".

Markenzeichen von Vanilla Fudge wurden zunächst extreme Coverversionen von bekannten Hits wie "You Keep Me Hanging On", "Ticket To Ride" oder "She's Not There", die durch den psychedelischen Wolf gedreht wurden. In der Folge veröffentlichte die Gruppe weitere stark psychedelisch beeinflusste Alben und wurde zu einer der wichtigen US-Psychedelic-Bands. Diverse Tourneen mit damals aufstrebenden Bands wie Led Zeppelin, Jethro Tull oder Größen wie Jimi Hendrix folgten.

Um 1970 lösten sich Vanilla Fudge auf, ohne dass die Hintergründe genauer bekannt wurden. Die Bandmitglieder hatten wohl inzwischen unterschiedliche musikalische Interessen und der Erfolg (im ganz großen Stil) blieb aus. Im wesentlichen hatten wohl Tim Bogert und Carmine Appice bei den gemeinsamen Gigs mit Cream Blut geleckt und wollten unbedingt mit Jeff Beck zusammen ein ähnliches Superstar-Trio gründen. Nach dem das aufgrund eines Autounfalles von Jeff Beck nicht gleich klappte, spielten Bogert und Appice zunächst zusammen bei "Cactus", bevor sie dann mit Jeff Beck das Power-Trio "Beck Bogert Appice" gründeten. Mark Stein und Vince Martell machten ebenfalls weiterhin Musik und veröffentlichten ab und an Solo-Alben.

1984 kam es dann zur Reunion in Originalbesetzung, das Album "Mystery" wurde veröffentlicht und Vanilla Fudge traten wieder live auf. Vanilla Fudge sind bis heute musikalisch aktiv (zuletzt tourten sie 2003 unter anderem auch in Deutschland, siehe Live-Album "The Return"), wobei Mark Stein die Gruppe inzwischen wieder verlassen hat und Vinnie Martell zumindest live nicht mehr dabei ist. Neben einige Liveaufnahmen (nicht immer klarer Herkunft), gibt es inzwischen auch neues Studiomaterial in Form eines LedZep-Tribute-Albums und einer Zusammenarbeit mit einem Sinfonie-Orchester (Stand: Juli 2008).

(Thomas Kohlruß)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Vanilla Fudge

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1967 Vanilla Fudge 11.00 2
1968 The Beat Goes On 10.00 1
1968 Renaissance 11.00 2
1969 Rock & Roll 8.00 1
1969 Near The Beginning 9.00 1
2003 The Return - Live in Germany 2003 10.00 1
2004 Rocks the universe - Live in Germany 2003 Part 2 10.50 2

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum