SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
22.9.2018
Lumerians - Call Of The Void
VAK - Budo
Time Collider - Travel Conspiracy
21.9.2018
Regal Worm - Pig Views
Tri Atma - Tri Atma
Jean Michel Jarre - Planet Jarre
42DE - Fall of the Moon
20.9.2018
Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman - Live at the Apollo
Aaron Brooks - Homunculus
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
ARCHIV
STATISTIK
24905 Rezensionen zu 17074 Alben von 6653 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Simon Phillips

aus: Großbritannien


Zur Band-Website

Bemerkungen


Den Namen des Drummers Simon Phillips dürfte so ziemlich jedermann - vielleicht ohne je darauf geachtet zu haben - unter den Credits irgendeines Stücks der heimischen CD-Sammlung finden, dessen musikalischer Horizont nicht gerade bei Sommerhit-Kollektionen oder One-Hit-Wonders endet. Die Zahl der Musiker, mit denen oder für die Phillips gespielt hat, ist kaum überschaubar. Sie reicht von Pete Townshend bzw. The Who über Mike Oldfield, Jack Bruce, Jon Anderson, Jeff Beck, Tears for Fears bis hin zu Gordon Giltrap und sogar Jule Neigel, um nur einen Bruchteil von Namen zu nennen. Manche Profidrummer, die es selbst zu Starruhm gebracht haben, betrachten Phillips als den technisch begabtesten und vielseitigsten aus ihrer Zunft, geben sogar zu, einige seiner Tricks selbst bei angestrengtem Hingucken nicht durchschauen zu können. Kein Wunder, daß Phillips immer wieder Engagements bei Tourneen, Plattenaufnahmen und Sessions von zahlungskräftigen "Supergroups" wie Toto gefunden hat (wo einst der als Studiomusiker selbst hochangesehene, 1992 verstorbene Jeff Porcaro an den Trommeln saß). Ende der 80er Jahre lieferte Phillips sich eine für das deutsche TV produzierte Drumbattle mit dem Jazzschlagzeuger Louie Bellson, dem wahren Erfinder des "double-bass-drum"-Spieles. Es war eine ungetrübtes Vergnügen anzusehen, wie der stark im Rock verankerte Phillips mit der außerordentlich virtuosen Jazz-Technik Bellsons Schritt zu halten vermochte.

(Ralf J. Günther)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


U-Z Project (Ultimate Zero Project)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Simon Phillips

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1988 Protocol 2.00 1
1997 Another Lifetime 11.00 1
2017 Protocol 4 10.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum