SUCHE
Erweiterte Suche
ALLGEMEINE BÜCHER
Dag Erik Asbjørnsen: Scented Gardens Of The Mind
Dag Erik Asbjornsen: Cosmic Dreams at play: A guide to german progressive and electronic rock
Augusto Croce: Italian Prog. The comprehensive guide to italian progressive music 1967/1979
Belmo: 20th Century Rock and Roll: Psychedelia
Joe Benson: Uncle Joe's Record Guide. Progressive Rock.
Marcelo Camerlo: The magic Land. A Guide to South American Beat, Psychedelic and Progressive Rock Vol. 1: Argentina - Uruguay 1966 - 1977.
Jonathan Coe: Erste Riten [The Rotter´s Club]
Julian Cope: Krautrocksampler. One Head´s Guide To The Große Kosmische Musik
Roland Couture: Essential Mini-Guide to Progressive Rock Past & Present
John Covach/Graeme M. Boone: Understanding Rock: Essays in Musical Analysis
Chris Cutler: File under Popular - Texte zur populären Musik
Roger Dean: Dragon's Dream
Roger Dean: Views
Henning Dedekind: Krautrock. Underground, LSD und kosmische Kuriere
Jim DeRogatis: Turn on your Mind. Four Decades of Great Psychedelic Rock
Bob Doerschuk: Rock Keyboard
Dominique Dupuis: Progressive Rock Vinyl
Janell Duxbury: Rockin' the Classics and Classicizin' the Rock
eclipsed-Redaktion: Rock. Ein eclipsed-Buch. Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: alle Alben, alle Songs
eclipsed-Redaktion: Rock. Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: alle Alben, alle Songs. Ein eclipsed-Buch. Teil 2
Jerry Ewing: Wonderous Stories. A journey through the landscape of progressive rock
Pete Frame: The Complete Rock Family Trees
Pete Frame: More rock family trees
Steven Freeman & Alan Freeman: The Crack In The Cosmic Egg
Maurizio Galia: Prog 50. Progressive Rock Around the World in Fifty Years
Colin Greenland/David Lucas/Roger Dean/Martyn Dean: Magnetic Storm
François Guirin/François Ruaud: The History Of British Progressive Rock Of The Eighties
Bernward Halbscheffel: Johann Sebastian Bach und die Rockmusik. Zitate, Paraphrasen, Bearbeitungen
Bernward Halbscheffel: Progressive Rock. Die Ernste Musik der Popmusik
Bernward Halbscheffel: Wie die Jungs aus Liverpool. Beatles Songs ohne Lennon/McCartney
Bernward Halbscheffel: Lexikon Progressive Rock. Musiker, Bands, Instrumente, Begriffe.
Bernward Halbscheffel: Rock barock. Rockmusik und klassisch-romantische Bildungstradition
Bernward Halbscheffel: Canterbury Scene. Jazzrock in England
Peter Michael Hamel: Durch Musik zum Selbst
Tommy Hash, Rev. Keith A. Gordon: Prog 2010. A Decade of Progressive Rock & Metal 2001-2010
Paul Hegarty/Martin Halliwell: Beyond and Before: Progressive Rock since the 1960s
Horst Herold: Symphonic Jazz - Blues - Rock. Zum Problem der Synthese von Kunst- und Unterhaltungsmusik in symphonischen Werken des 20. Jahrhunderts
Andreas Hinners: Progressive Rock. Musik zwischen Kunstanspruch und Kommerz.
Kevin Holm-Hudson (Ed.): Progressive Rock Reconsidered
Adam Ironside: Progressive Rock: Issues and Concepts
Finn Jacobsen: Berührungspunkte des Progressive Rock mit artifizieller Musik in den Sechziger und Siebziger Jahren
Vernon Joynson: The Tapestry of delights. The comprehensive guide to british music of the beat, R&B, psychedelic and progressive eras 1963 - 1976
Tibor Kneif (Hg.): Rock in den 70ern. Jazzrock, Hardrock, Folkrock und New Wave
Ralf Koch: Erstes Deutsches Progressivrock Verzeichnis
Attila Kornel: "Die ernste Musik der Popmusik?" Humor im Progressive Rock
Rich Lackowski: On the beaten path. Progressive Rock. The drummer's guide to the genre and the legends who defined it
Jean-Louis Lafiteau: L'Encyclopédie Des Musiques Progressives
Stephen Lambe: Citizens of Hope and Glory. The Story of Progressive Rock
Jürgen Legath u.a.: Sounds. Platten 66-77. 1827 Kritiken.
Jerry Lucky: 20th Century Rock'n'Roll - Progressive Rock
Jerry Lucky: The Progressive Rock Files
Jerry Lucky: The Progressive Rock Handbook
Jerry Lucky: The Psychedelic Rock Files
Martin Lücke/Klaus Näumann (Hrsg.): Reflexionen zum Progressive Rock
Edward Macan: Rocking The Classics - English Progressive Rock And The Counter Culture
Bill Martin: Listening To The Future - The Time Of Progressive Rock, 1968-1978
Bill Martin: Avant Rock. Experimental Music from the Beatles to Björk
Allan F. Moore: Rock: The Primary Text. Developing a Musicology of Rock
Archie Patterson: eurock. European Rock & the Second Culture
Tobias Petterson: The Encyclopedia of Swedish Progressive Music 1967 - 1979: From Psychedelic Experiments to Political Propaganda
Mark Powell: "Prophets & Sages: An Illustrated Guide to Underground and Progressive Rock 1967-1975
Bernard Prevost: Rock Progressif... Les Réferences D'Hier Et D'Aujourd'hui…….
Ilja Richter: Star Szene '77. 1000 Top-Stars präsentiert von Ilja Richter
Will Romano: Prog Rock FAQ. All That's Left to Know About Rock's Most Progressive Music
Will Romano: Mountains come out of the sky
Frank Samagaio: The Mellotron Book
Gareth Shute: Concept Albums
Pete Sinfield: Under the Sky. A Collection of Lyrics & Poems
Bradley Smith: The Billboard Guide To Progressive Music
Charles Snider: The Strawberry Bricks Guide to Progressive Rock
Martin Strong: The Great Psychedelic Discography
Paul Stump: The Music's All That Matters - A History Of Progressive Rock
-: Testcard. Beiträge zur Popgeschichte. Bd. 4: Retrophänomene in den 90ern
Dave Thomson: Space Daze. The History and Mystery of Electronic Ambient Space Rock
Storm Thorgerson, Peter Curzon: Taken By Storm. The Album Art of Storm Thorgerson
Jeff Wagner: Mean Deviation. Four Decades of Progressive Heavy Metal
Marc Weingarten & Tyson Cornell: Yes is the Answer. And other Prog Rock Tales
Sheila Whiteley: The Space Between the Notes: Rock and the Counter-Culture
ARCHIV
STATISTIK
24640 Rezensionen zu 16860 Alben von 6563 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

eclipsed-Redaktion

Rock. Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: alle Alben, alle Songs. Ein eclipsed-Buch. Teil 2



Rock. Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: alle Alben, alle Songs.  Ein eclipsed-Buch. Teil 2

Informationen

Erscheinungsjahr: 2014
ISBN: 978-3-944957-01-2
Verlag: Sysyphus
Verlagsort: Aschaffenburg


Rezensionen


Von: Nik Brückner


Ein Eclipsed-Buch!

Schon wieder ein Eclipsed-Buch!

Gerade mal eineinhalb Jahre ist es her, da legte die „Eclipsed“-Redaktion ein wuchtiges Volumen vor, mit dem selbstbewussten Titel "Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: alle Alben, alle Songs" – ein mutiges Versprechen, das die Autoren auch noch restfrei einlösen konnten. Nun folgt Teil 2, mit 20 weiteren Bands, und Besprechungen aller Alben, aller Songs, auf 288 Seiten. Diesmal mit dabei: AC/DC, The Alan Parsons Project, The Beatles, Black Sabbath, Eric Clapton, Dream Theater, Bob Dylan, Eloy, ELP, Peter Gabriel, Grateful Dead, Iron Maiden, Mike Oldfield, Patti Smith, Rainbow, Bruce Springsteen, Supertramp, Toto, Van der Graaf Generator und The Who. Wenn die so weitermachen – und die Bitte, das zu tun, sei dieser Besprechung ausdrücklich vorangestellt, können die Jungs in den nächsten Jahren tatsächlich all die großen Rock-Acts abdecken. Da ist es schön zu hören, dass ein dritter Teil bereits in Planung ist!

Die Bezeichnung "Teil 2" steht zunächst einmal für Kontinuität. Wieder übernehmen die Autoren ihre Idee des Einkaufszettels aus dem monatlich erscheinenden Eclipsed auch für das Buch: Die Alben der Künstler werden in die sechs Kategorien „Kaufrausch“, „Pflichtkauf“, „Qualitätskauf“, „Verlegenheitskauf“, Fehlkauf“ und „Außer Konkurrenz“ eingeordnet und prägnant besprochen.

Die Auswahl ist diesmal etwas weniger proglastig als beim ersten Buch, Dream Theater, Eloy, ELP, der frühe Mike Oldfield und Van der Graaf Generator gehören hier zu engeren Kreis, The Alan Parsons Project und Peter Gabriel zum erweiterten, dafür sind anderweitig ein paar echte Schwergewichte berücksichtigt, deren Fehlen doch größere Lücken ins Lineup des ersten Bandes gerissen hatte. Ich werde mich hier wieder auf die progrelevanten Acts konzentrieren.

Zu jeder Band gibt es wieder eine knappe Einleitung, in der die Bandgeschichte angenehm knapp zusammengefasst wird. In Zeiten des Internets muss das von den Eclipsed-Redakteuren schließlich nicht auch nochmal wiedergekäut werden. Dazu kommen die nun schon gewohnten Hard Facts: Gründungsjahr, Bandmitglieder, Katalog, Nebenprojekte.

Über zwei Seiten (bei Dylan und Clapton dicht gedrängt) folgt dann die Timeline, die die auf einem Zeitstrahl angeordneten Studioalben der Band tabellarisch rankt. Und wieder zielt dieses Ranking darauf ab, Diskussionen zu provozieren: "Tubular Bells III" soll genauso gut sein wie "TB II"?!? "Crises" so gut wie "Tubular Bells"? Marcus! Müssen wir uns Sorgen um Euch machen? Und wie kann "TB 2003" schlechter sein als "TB"? ELPs "Black Moon" soll besser sein als "Love Beach"? Da hat wohl mal wieder jemand die zweite Seite nicht gehört (wer könnt's ihnen in Kenntnis von Seite 1 verdenken…)! und "When Dream and Day unite" und "Images and Words" sollen besser sein als ausnahmslos jedes andere Album von Dream Theater? Wilde Diskussionen sind vorprogrammiert – und die verdiente Aufmerksamkeit für dieses Buch damit auch.

Auf den folgenden Seiten werden nun in gewohnter Manier alle Alben dieser Tabelle eingehender besprochen. In der Kaufrausch-Kategorie teilen sich dabei je zwei Alben eine Seite, in den anderen Kategorien sind es vier. Zu einer ausführlicheren Bewertung treten Hard Facts hinzu: Veröffentlichungstermin, Lineup, Produzent, Studio, Laufzeit, dazu Remaster-Tipps (bei der unübersichtlichen Flut an Reissues für Einsteiger äußerst hilfreich) und die Rubrik „Gut zu wissen“, die Wissenswertes, aber auch Skurriles und Witziges versammelt. Pressestimmen und Äußerungen der Musiker sind auch wieder dabei, teils mit einem guten Sinn für Humor ausgewählt. Und natürlich sind die Songs auch wieder einzeln gerankt.

Über die Seiten verstreut finden sich weitere Listen: Die Top 30 Songs (die ich nicht unbedingt bräuchte), spannender die Top 5 Bonustracks, die Top 5 für Freaks (das sind Insidertipps wie Remixes, veröffentlichte Demos oder skurrile Liveaufnahmen) und die Top-5-Alben für Einsteiger. Hinzu treten „Ausserdem“-Kästen, in denen z. B. Box-Sets besprochen werden, des weiteren Besetzungstimelines, Single-Charts mit den erfolgreichsten Auskopplungen und als schlichte Liste eine komplette Diskographie mit Studio-Alben, Live-Alben, Compilations, Videos/DVDs, Box Sets und so weiter. Sehr gut finde ich wieder die jeweils acht Alben umfassende, und damit recht erschwingliche Liste artverwandter Alben, für Leute, die sich in den jeweiligen Stil weiterbilden wollen.

Der dazugehörige Stil-Stammbaum, der musikalische Wurzeln, Einflüsse der Zeitgenossen und die Wirkung auf Nachfolger übersichtsartig darstellt, ist leider erneut in seiner Knappheit kaum zu gebrauchen, zudem bisweilen verwirrend, wenn die gleiche Band in mehreren Kategorien auftaucht. Für den Anfänger dürfte das kaum hilfreich (oder auch nur verständlich) sein. Besser wäre es, die Liste deutlich zu kürzen, und dafür die jeweiligen Einflüsse in einen Text zu beschreiben, oder den Stil-Stammbaum gleich durch einen Bandstammbaum zu ersetzen. Viele Leute hören sich ja über Musikerverwandtschaften vorwärts.

Hin und wieder entdeckt man beim genauen Lesen kleine Fehler. So ist "Her Majesty" (The Beatles/"Abbey Road") nicht gerankt, ein Karpaltunnelsyndrom falsch zugeordnet, und die Band "Qango" falsch geschrieben. Und wo wir's schon von ELP haben, ein Hinweis auf das kaum bekannte Robert-Berry-Album "Pilgrimage to a Point", das gleich eine ganze Reihe von Beinahe-E(L)P-Stücken enthält, wäre ebenso wichtig gewesen wie ein ausführlicheres Eingehen auf Carl Palmers "Concerto for Percussion".

Damit aber genug der Kritik. Jenseits solcher kleiner Fehler ist "Rock Teil 2" nämlich wieder ein ganz großartiges, immens kompetentes und frisch geschriebenes Stück Rockliteratur. Und es gibt sogar Neues: Mehr Infos zu Filmen zum Beispiel. Das ist bei den Beatles oder Bob Dylan auch kaum zu vermeiden. Und Bücher der Musiker selbst werden genannt. Das wiederum ist bei Dylan oder Smith nicht zu vermeiden, allerdings machen die Eclipsed-Redakteure auch auf weitere Schriften aufmerksam, etwa die Lehrbücher der Dream-Theater-Musiker oder Carl Palmers "Applied Rhythms". Letzteres findet sich in der kommentierten Bibliographie ganz hinten im Buch. Allerdings dürften dort ruhig ein paar Kommentare mehr stehen, Martin Strongs von Fehlern nur so wimmelnde Bücher zum Beispiel darf man keinesfalls unkommentiert lassen.

So! Jetzt ist das Buch kaum erschienen, freue ich mich schon auf Band drei! Es ist zu hoffen, dass die Macher ihr überzeugendes Konzept mit seinem kompetenten Vollständigkeitsansatz, der anregenden Aufmachung und dem ebenso schwungvollen wie bisweilen provokanten Stil auch beim nächsten Mal beibehalten. Man wird sehen, wer es dann in die 20er-Liste schafft…

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum