SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.6.2018
Arena - Double Vision
Karfagen - Messages from Afar: First Contact
20.6.2018
Syrinx Call - The Moon On A Stick
Galaxy Space Man - Unravel
Widek - Dream Reflection
19.6.2018
The Soft Machine Legacy - Burden of Proof
Heldon - It's Always Rock'n'Roll
18.6.2018
Il Bacio della Medusa - Seme
17.6.2018
Temple - Temple
Jack O'The Clock - Repetitions Of The Old City II
Bad Dreams - Chrysalis
Corde Oblique - Back Through The Liquid Mirror
16.6.2018
Sensitiva Immagine - E tutto cominciò così
Pyramid - Pyramid
15.6.2018
Real Ax Band - Just Vibrations - Live at Quartier Latin
Tusmørke - Fjernsyn i farver
Christian Fiesel - The Dark Orb
HAGO - HAGO
ARCHIV
STATISTIK
24723 Rezensionen zu 16922 Alben von 6590 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Ray Hearne

Drum Guide. Haken Affinity.

über: Haken



Drum Guide. Haken Affinity.

Informationen

Erscheinungsjahr: 2017
ISBN:
Verlag: Eigenverlag
Verlagsort:


Rezensionen


Von: Nik Brückner


Ich war neulich mal wieder auf einem Haken-Konzert. In St. Uttgart. Und was soll ich sagen: Es war eins der miesesten Konzerte, auf denen (nicht: auf dem) ich je war! Eine winzige Betonklitsche, der man an die Decke fassen konnte, viel zu klein, viel zu laut, ein einziger Soundbrei. Grauenhaft. Zu Recht fragte Ross Jennings unüberhörbar, wer dieses Venue für sie ausgesucht hatte. Das Letzte. Und das bei einer Band, die ich bereits großartige Konzerte hatte abliefern sehen.

Dazu eine furchbare Luft, immer wieder wankten Leute hinaus, die kurz vorm Umkippen waren. Das hatte weder die Band, noch ihre Fans verdient.

Ganz hinten, an der Treppe hinterm Mischpult, da ging's. Gesehen hat man dort natürlich nichts. Hätten wir auch zuhaus die Alben hören können. Aber da stand der Stand mit dem Merch da. Drauf: Die aktuellen 2CD-Ausgaben der Haken-Alben, siemerzwanzg T-Shirts - und zwei Bücher. Gleich gekäufelt.

Das erste: Ray Hearnes Drum Guide zu Hakens "Affinity". Eine "Full Album Drum Transcription". Geil! Genau das richtige für Typen wie mich, die wissen wollen, dass es in "1985" einen 5/16-Takt gibt, und die Strophe von "Earthrise" in Wirklichkeit ein gerader Vierer ist.

Hearne hat das Ganze also nicht nur geschrieben und eingespielt, er hat es auch transkribiert. Es gibt aber nicht nur Noten, sondern zu jedem Songs einführende Erläuterungen zu Eingebungen, Entstehung, Erarbeitung, Effekten und Einspielung. Natürlich aus der Perspektive des Schlagzeugers, aber wer will's ihm missgönnen, dem Schlagzeuger. Wer sich also für das rhythmische Labyrinth interessiert, das Hearne auf diesem Album entspinnt und dafür, dass er das im Ernst "keeping it simple" nennt, der kommt hier auch als Nichtschlagzeuger auf seine Kosten. Schönes Teil!

...und für Gitarristen gibt's auch noch ein Buch!

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum