SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.7.2018
Distorted Harmony - A Way Out
Three - Live Boston '88
Koenjihyakkei - DHORIMVISKHA
The Enid - Live At Loreley
Southern Empire - Civilisation
Marcello Giombini - Synthomania
19.7.2018
Cavern Of Anti-Matter - Hormone Lemonade
Twelfth Night - Fact and Fiction
Spock's Beard - Noise Floor
17.7.2018
Deafening Opera - Let Silence Fall
Ihsahn - Àmr
16.7.2018
Twelfth Night - Fact and Fiction
The Sea Within - The Sea Within
Mystery - Lies and Butterflies
15.7.2018
Ragnar Grippe - Sand
Klaus Schulze - Silhouettes
Malaavia - Frammenti Compiuti
14.7.2018
Pixie Ninja - Ultrasound
ARCHIV
STATISTIK
24790 Rezensionen zu 16972 Alben von 6609 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Tony Levin

Beyond the Bass Clef - The Life and Art of Bass Playing

über: Tony Levin



Beyond the Bass Clef - The Life and Art of Bass Playing

Informationen

Erscheinungsjahr: 1998
ISBN: 0-9667137-0-7
Verlag: Papa Bear
Verlagsort: Woodstock, NY


Rezensionen


Von: Udo Gerhards


Der Name Tony Levin sollte jedem Leser dieser Seiten dank jahrelanger Bassisten-Tätigkeit bei King Crimson und für Peter Gabriel sowie einer Unzahl weiterer Aufnahmen und Live-Touren zwischen Jazz und Pop ein Begriff sein. Levin ist nicht nur Bandleader seiner eigenen Gruppe, ein gefragter Studio-Bassist, leidenschaftlicher Photograph und Espresso-Liebhaber, sondern hat auch ein Buch veröffentlicht.

Der Untertitel "The Life and Art of Bass Playing" könnte ein wenig in die Irre führen. Es handelt sich hierbei nicht bzw. nur oberflächlich um ein Buch eines Bassisten für andere Bassisten, auch wenn "Beyond the Bass Clef" als solches vermarktet wurde. Tatsächlich richtet sich nur der kleinste Teil des Buches mit aus dem Studio- und Touralltag geborenen Ratschlägen an werdende Profi-Basser, und selbst diese wenigen Passagen sind für jeden Musiker und wohl auch für die meisten interessierten Laien sehr interessant.

Der grösste Teil des Buches besteht aus meist mehr, selten weniger amüsanten Anekdoten und Geschichten, die das verrückte Leben im Musikbusiness und den Wahnsinn monatelanger Touren rund um die Welt demonstrieren und mit Levins eigenem Humor garniert lebendig werden lassen. Eingestreut sind Rezepte für Möhrenkuchen und vegetarisches Curry, eine Liste mit Bandnamen, ein Bauplan für Levins tour-fähige Espresso-Machine sowie Levins eigene Strichmänchen-Illustrationen. Und im Laufe der vielen, meist recht kurzen Geschichten bekommt man obendrein einen Überblick über Levins musikalischen Werdegang und seine Biographie, auch wenn die einzelnen Episoden nicht chronologisch präsentiert werden.

Demjenigen, der seit längerer Zeit Levins Online-Tagebuch verfolgt, kommen viele Anekdoten aus früheren Einträgen bekannt vor, aber selbst Hardcore-Levin-Fans dürften im Buch noch einige neue Informationen finden, etwa, wie John McLaughlin Tony Levin einludt, Bassist des Mahavishnu Orchestra zu werden und warum Levin nicht zusagte...

Mit 180 gross bedruckten Seiten plus Diskographie und Index handelt es sich um einen schmalen Band, der zwar nur auf Englisch erhältlich ist, aber dank einfacher Sprache leicht zu lesen ist und ideale unterhaltsame Lektüre abends im Bett oder während einer Zugfahrt bietet.

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum