SUCHE
Erweiterte Suche
Leitfaden: Prog und Film
01. Magma
02. Popol Vuh
03. Goblin
04. Rick Wakeman
05. Tangerine Dream
06. Pink Floyd
07. Keith Emerson
08. Philip Glass
09. Rick Wakeman
10. Art Zoyd
11. Marillion
12. Vangelis
13. Keith Emerson
14. Colossus Projects
15. Major Parkinson
STATISTIK
24797 Rezensionen zu 16977 Alben von 6612 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Popol Vuh (Dt.)

Cobra Verde (Soundtrack)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1987 ((Neuauflage 2006 mit Bonustracks))
Besonderheiten/Stil: Ambient; Folk; Krautrock; Worldmusic / Ethno; sonstiges
Label: SPV
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Florian Fricke Piano, Synklavier, Vocal
Daniel Fichelscher Guitars, Percussion, Vocal
Renate Aschauer-Knaup Vocal

Gastmusiker

Kristen Riter (Vocal: Der Tod des Cobra Verde)
Irmgard Hecker (Vocal: Sieh nicht überm Meer ist's)
Choir of the Bavarian State Opera
The Singing Girls of the Zigi Cultural Troupe Ho, Ziavi

Tracklist

Disc 1
1. Der Tod des Cobra Verde 4:35
2. Nachts:Schnee 1:51
3. Der Marktplatz 2:30
4. Eine andere Welt 5:07
5. Grab der Mutter 4:30
6. Die singenden Mädchen von Ho, Ziavi 6:52
7. Sieh nicht überm Meer ist's 1:26
8. Hab Mut, bis daß die Nacht mit Ruh' und Stille kommt 9:32
9. Om Mani Padme Hum 4 (Piano Version)   (Bonus Track) 5:28
Gesamtlaufzeit41:51


Rezensionen


Von: Michael Hirle @


"Cobra Verde" war die letzte Filmmusik die Florian Fricke für Werner Herzog schrieb. Ungewohnt düster kriecht die Musik aus den Boxen. Sie wird darin zwar der düsteren Filmvorlage gerecht, hinterläßt beim Hören aber diesmal nicht die gewohnt friedliche Stimmung sonstiger Alben. Dies mag unter anderem daran liegen, dass die Musik unter dem Eindruck des 1. Irak-Krieges entstand.

Aufgehellt werden die dunklen Klangflächen durch Weltmusikalische Gesänge eines Mädchenchors aus Ghana (Nr. 6), einem Abstecher in die Vergangenheit ("Grab der Mutter" zitiert in der zweiten Hälfte "Song of Earth" von "Spirit of Peace") und der versöhnenden Schlußnummer "Hab Mut, bis daß die Nacht mit Ruh' und Stille kommt", die wie ein Gebet am Ende eines anstrengenden, dunklen Tages steht und wieder Hoffnung aufkeimen lässt. Im Bonustrack scheint das Gebet dann erhört. Eine klassische Pianomelodie (Pianoversion "Om Mani Padme Hum 4" - vom "For you and me" Album), ganz im Geiste von "Spirit of Peace", lässt das Album fast tänzerisch ausklingen.

Anspieltipp(s): Der Tod des Cobra Verde, Hab Mut, bis dass...
Vergleichbar mit: Popol Vuh, Dead Can Dance
Veröffentlicht am: 4.5.2012
Letzte Änderung: 4.5.2012
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Popol Vuh (Dt.)

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Affenstunde 9.50 4
1972 In den Gärten Pharaos 10.00 4
1972 Hosianna Mantra 11.33 3
1973 Seligpreisung 10.50 2
1974 Einsjäger & Siebenjäger 11.00 3
1974 Aguirre 9.75 4
1975 Das Hohelied Salomons 11.00 3
1976 Letzte Tage - letzte Nächte 10.67 3
1976 Yoga - 1
1977 Coer De Verre (Herz aus Glas) - Soundtrack 12.00 1
1978 Brüder des Schattens - Söhne des Lichts 9.00 2
1978 Nosferatu (Soundtrack) 10.00 1
1979 Die Nacht der Seele - tantric songs 13.00 1
1981 Sei still, wisse ICH BIN 12.00 1
1982 Fitzcarraldo - 1
1983 Agape-Agape, Love-Love 12.00 1
1985 Spirit of Peace 11.00 1
1991 For you and me 12.00 1
1993 Sing, for Song Drives Away the Wolves - 1
1994 City Raga - 1
1994 Gesang der Gesänge - 1
1995 Kailash - Pilgerfahrt zum Thron der Götter (VHS) - 1
1996 Shepherd's Symphony - Hirtensymphonie - 1
1999 Messa di Orfeo 12.00 1
2011 Revisted & Remixed 1970 - 1999 - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum