SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Script for Fugazi (27.5.2018)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
27.5.2018
String Driven Thing - The Machine That Cried
26.5.2018
Black Moon Circle - Psychedelic Spacelord
25.5.2018
Fuchs - Station Songs
Sleep in Heads - On the Air
24.5.2018
Sleeping Pandora - From Above
Datashock - Kräuter der Provinz
23.5.2018
Yuka & Chronoship - Ship
JPL - Rétrospections Volume III
22.5.2018
Pink Floyd - Wish You Were Here
Judge Smith - The Garden Of Fifi Chamoix
21.5.2018
Sairen - Neige Nuit
M.A.L. - My Sixteen Little Planets
Alan Simon - Big Bang
20.5.2018
cosmic ground - cosmic ground IV
Tyndall - Durch die Zeiten
19.5.2018
Senogul - III
Tyndall - Reflexionen
ARCHIV
STATISTIK
24646 Rezensionen zu 16864 Alben von 6565 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Schlammpeitziger

Damenbartblick auf Pregnant Hill

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2018
Besonderheiten/Stil: Elektronische Musik; Krautrock
Label: Bureau b
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Jo Zimmermann

Tracklist

Disc 1
1. Ekirlu Kong 5:46
2. Bock Bounceburg 4:35
3. Damenbartblick 4:01
4. Smooth Motion Kaukraut 4:34
5. Kandierter Jammerlochlappen 4:10
6. Angerrestbay 5:06
7. Wasserstopf 4:25
8. What I Got 4:58
Gesamtlaufzeit37:35


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Dieses wunderbar betitelte Album ist mein erster Kontakt mit der Musik von Jo Zimmermann, der sich für seine musikalischen Ambitionen den Namen eines Fisches mit unkonventioneller Atemtechnik gegeben hat. Wie beim Label zu lesen ist, handelt es sich bereits um das elfte Album des Musikers, der nun auch schon ein Vierteljahrhundert unter diesem Namen aktiv ist.

Wenn ich mir zum Vergleich die Rezension zum zwanzig Jahre zuvor erschienenen Spacerokkmountainrutschquartier durchlese, liegen wohl nicht gerade Welten zwischen beiden Alben. Auch hier herrscht ein kunterbuntes Gemenge allerlei elektronischer Klänge, die zwar recht billig anmuten (so Marke Casio etwa), aber originell eingesetzt werden. Es quietscht, klimpert, fiept und zischt unentwegt, dazu kommt eine ebenso billig klingende Rhythmusmaschine. Hin und wieder sind auch Soundscapes-artige Einlagen einer Gitarre zu hören, aber hauptsächlich sind sind es rhythmische Klänge, die die Musik ausmachen, beständig durcheinander purzeln, dabei gerne leicht angeschrägt daherkommen und so der Musik durchweg eine leicht burleske Ausstrahlung verleihen.

Da gibt es mehr als einmal Anklänge an die Musik aus dem Weserbergland, speziell die Soloalben von Dieter Moebius; Smooth Motion Kaukraut etwa könnte ohne weiteres auch von diesem Meister skurril-burlesker Elektronik stammen. Auch Kraftwerk klingen gelegentlich an (in Bock Bounceburg z.B.), oder besser gesagt: eine humorvolle Version von Kraftwerk. Und während der größte Teil des Albums in einem 80er-Jahre-artigen Klanggewand daherkommt (Casio eben), gibt es mit Angerrestbay einen Ausflug in modernere Electronica-Gefilde

Die meisten Stücke sind instrumental, ein paar sind auch mit gesprochenem Text unterlegt, der von Jo Zimmermann mit sonorer Stimme auf Englisch vorgetragen wird und sich perfekt in die leicht skurrilen Klanglandschaften einfügt.

Kurzum, Damenbartblick auf Pregnant Hill bietet kurzweilige Klänge für den Liebhaber minimalistisch-skurriler Elektronik. Schön!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 28.1.2018
Letzte Änderung: 28.1.2018
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Schlammpeitziger

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1997 Spacerokkmountainrutschquartier 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum