SUCHE
Erweiterte Suche
Leitfaden: NeoProg der 90er Jahre
Aragon
Arena
Asgard
Clepsydra
Collage
Galahad
IQ
Jadis
Landmarq
Now
Pallas
Pendragon
Quidam
Persönliche Tips
Abraxas
Il Trono Dei Ricordi
STATISTIK
24893 Rezensionen zu 17064 Alben von 6650 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Now

Spheres

(Siehe auch: Leitfaden "NeoProg der 90er Jahre")
Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1991
Besonderheiten/Stil: Neoprog; RetroProg
Label: Musea Records
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Vincent Fis Lead And Backing Vocals, Guitars
Hervé Borbé Keyboards, Backing Vocals
Veronique Duyckaerts Bass, Backing Vocals
Jean Pierre Nelles Drums, Percussion, Backing Vocals

Gastmusiker

André Gielen Additional Sub Bass, Backing Vocals on Light Waves

Tracklist

Disc 1
1. 170191 2:50
2. Children Of A Dying World 4:41
3. Converging Universes - 1st mov.: Light Waves 13:14
4. Converging Universes - 2nd mov.: The Light Of Reason 11:16
5. Converging Universes - 3rd mov. (a): Trait D'Union 0:46
6. Converging Universes - 3rd mov. (b): Hymn To The Light 4:48
7. Converging Universes - 3rd mov. (c): Reprise 3:25
8. Source 3:42
9. Lost 5:20
10. Paradox 3:26
Gesamtlaufzeit53:28


Rezensionen


Von: Jürgen Meurer @


Es wurde den Belgiern gerne mal unterstellt, gnadenloser Yes-Klon zu sein. Natürlich ist eine gewisse Nähe zu Yes nicht zu überhören, aber mit einem derartigen Stempel macht man es sich doch arg einfach.

Ich bin schon immer ein bekennender Yes-Fan gewesen, aber meines Wissens haben sie nicht das alleinige Copyright auf die Einbindung von Kirchenorgelparts, Pianosoli, lange Kompositionen etc. Ich liebe die alten Yes-Scheiben, halte die Veröffentlichungen der letzten Jahre aber für eher vernachlässigbar. Daher bin ich stets dankbar, wenn ich Bands entdecke, die sich musikalisch in ähnlichen Gefilden bewegen.

Und eben dies taten die Belgier in einer für meinen Geschmack durchaus erfrischenden Art und Weise. Klar klingt da einiges recht Yes-mäßig, zu einem einfallslosen Yes-Klon macht es dies in meinen Augen aber eindeutig nicht, denn sie bieten durchaus eine eigene Note.

Zu den Titeln: die Frage, was es mit dem Intro auf sich hat, kann ich beantworten. Bei 170191 handelt es sich um ein spezielles Datum. Es geht um den ersten Irak-Krieg und die von Vincent Fis eingespielten Gitarreneffekte sollen den Start der ersten Düsenjäger in Richtung Nahost darstellen.

Der folgende Titel ist zugegebenermaßen sehr Rabin-Yes-ähnlich, in der Machart nicht weit von owner of a lonely heart entfernt. Nicht unbedingt originell, aber gut gespielt.

Auf dem longtrack converging universes zeigen sie dann in epischer Breite, was sie alles drauf haben. Symphonischer Bombast mit exzellenten Gitarren- und Tastenbeiträgen, genau so präsentiert, wie ich es mag. Keyboarder Herve Borbe spielt gern (und gut) Piano, wie er auf source beweist (und mittlerweile live als festes Mitglied bei Machiavel). Und Vincent Fis kann nicht nur mit der E-Gitarre umgehen, er weiß auch schöne Beiträge auf der Akustik-Gitarre beizusteuern.

Lost ist eine sehr schöne Ballade mit schönem Bassspiel von Frau Duyckaerts. Ich habe mal eine Live-Version dieses Titels mit einem Streichquartett erlebt - das passte ganz hervorragend.

Die Gesangsmelodien sind ansprechend, aber an der Stimme von Vincent Fis dürften sich wohl die Geister scheiden. Ich kann damit leben, aber es hätte halt besser sein können. Nach ihrem dritten Album haben sie übrigens einen fantastischen neuen Sänger gefunden und sind kurzfristig als Quintett aufgetreten. Leider lösten sie sich dann aber auf. Das ist extrem schade, denn sie hatten schon hochwertige neue Songs im Gepäck.

Ich will natürlich nicht verhehlen, dass ich die Belgier/in persönlich gut kenne, und meine Bewertung daher nicht wirklich objektiv ausfallen kann, sondern unter Vorbehalt zu sehen ist.

Anspieltipp(s): converging universes
Vergleichbar mit: Yes
Veröffentlicht am: 11.7.2004
Letzte Änderung: 7.3.2012
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Now

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1987 Complaint of the wind 5.00 2
1990 Now (Mini EP) 8.00 1
1992 Deep 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum