SUCHE
Erweiterte Suche
Leitfaden: Elektronische Musik
Brian Eno
Eberhard Schoener
Erdenklang
Heldon
Human League
Jean Michel Jarre
Klaus Schulze
Kraftwerk
László Hortobágyi
Synergy
Tangerine Dream
The Future Sound of London
The Orb
Wendy (Walter) Carlos
Persönliche Tips
Keller & Schönwälder
Main
Michael Garrison
Michael Hoenig
Thomas Köner
STATISTIK
24274 Rezensionen zu 16590 Alben von 6468 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Heldon

Interface

(Siehe auch: Leitfaden "Elektronische Musik")
Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1977
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik; sonstiges
Label: Cuneiform
Durchschnittswertung: 13/15 (1 Rezension)

Besetzung

Richard Pinhas Gitarre, Elektronik
Francois Auger Schlagzeug
Patrick Gauthier Minimoog, Moog-Bass (1,3,4,5,6,8)
Didier Batard Bass (4)

Tracklist

Disc 1
1. Les Soucoupes Volantes Vertes 2:26
2. Jet Girl 9:49
3. Le Retour des Soucoupes Volantes 2:21
4. Bal-a-fou 7:22
5. Le Fils des Soucoupes Volantes 1:47
6. Interface-Live (Part 1) 6:19
7. Interface-Live (Part 2) 2:04
8. Interface 19:02
Gesamtlaufzeit51:10


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Nach zwei überwiegend elektronischen Alben zeigten sich Heldon auf "Interface" wieder gitarrenlastiger. "Interface" entstand in der Besetzung Richard Pinhas (Gitarre, Elektronik), Patrick Gauthier (Bass) und Francois Auger (Perc).

Nach dem kurzen, etwas belanglosen "Les Soucoupes Volantes Vertes" geht es mit "Jet Girl" gleich richtig zur Sache: ein elektronisches Synthiemuster als Grundlage, darüber Pinhas' fetzende E-Gitarre und Augers wildes Getrommel. Ähnlich ist auch das folgende "Le Retour des Soucoupes Volantes" aufgebaut.

"Bal-a-fou", eine Komposition von Schlagzeuger Francois Auger, beginnt mit Klängen ferier Musik, entwickelt sich dann aber in ein flottes, von E-Piano dominiertes Stück mit einem leicht jazzigen Touch.

Das Titelstück "Interface" ist in einer Studio- und einer Liveversion vertreten, wobei die Liveversion merkwürdigerweise aus- und wieder eingeblendet wird. Es beginnt mit einem fast maschinenhaft stampfenden elektronischen Rhythmus, der nach einiger Zeit von Augers furiosem Schlagzeug ergänzt wird. Das Stück gewinnt dann deutlich an Fahrt, und schließlich tritt wieder Pinhas' verzerrte E-Gitarre hinzu.

Eines der besten Alben dieser Gruppe. Wer aber mit elektronischer Musik absolut nichts anfangen kann, wird "Interface" nicht viel abgewinnen können, auch wenn der Elektronik-Anteil hier deutlich geringer ist als bei ihren meisten anderen Werken.

Anspieltipp(s): Jet Girl, Bal-a-fou, Interface
Vergleichbar mit: King Crismon, Klaus Schulze
Veröffentlicht am: 4.5.2002
Letzte Änderung: 4.5.2002
Wertung: 13/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Heldon

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1974 Electronique Guerilla 9.50 2
1975 Allez Teia 11.00 2
1975 It's Always Rock'n'Roll 10.00 1
1976 Heldon IV "Agneta Nilsson" 11.00 1
1976 Un Rêve Sans Consequence Spéciale 11.00 1
1979 Stand By 11.50 2
1998 only chaos is real 7.00 1
2006 Well And Live In France - Live In Nancy 1979 9.00 1
2006 Live Electronik Guerilla: Paris 1975-76 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum