SUCHE
Erweiterte Suche
Leitfaden: Elektronische Musik
Brian Eno
Eberhard Schoener
Erdenklang
Heldon
Human League
Jean Michel Jarre
Klaus Schulze
Kraftwerk
László Hortobágyi
Synergy
Tangerine Dream
The Future Sound of London
The Orb
Wendy (Walter) Carlos
Persönliche Tips
Keller & Schönwälder
Main
Michael Garrison
Michael Hoenig
Thomas Köner
STATISTIK
24545 Rezensionen zu 16781 Alben von 6536 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Michael Hoenig

Departure from the Northern Wasteland

(Archiv-Tipp 3/2008)
Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1978
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik
Label: Warner
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Michael Hoenig Synthesizer, Keyboards

Gastmusiker

Lutz Ulbrich Gitarre (1)

Tracklist

Disc 1
1. Departure from the Northern Wasteland 20:53
2. Hanging Garden Transfer 10:56
3. Voices of Where 6:19
4. Sun and Moon 4:16
Gesamtlaufzeit42:24


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Michael Hoenig ist ein Vertreter der Berliner Schule elektronischer Musik, wozu so illustre Namen wie Klaus Schulze und Tangerine Dream gehören. Mit ersterem formierte Hoenig 1975 das kurzlebige Duo "Timewind", bei letzteren ersetzte im gleichen Jahr den vorübergehend ausgestiegenen Peter Baumann. In den Jahren 1976/77 entstand die Musik für sein erstes Solowerk "Departure from the Northern Wasteland". Die Einflüsse seiner Ex-Band sind nicht zu überhören: das lange Titelstück beginnt zunächst mit kaum hörbaren freien Klängen, aus denen sich ein Tangerine-Dream-typisches rhythmisches Sequencer-Muster entwickelt, über das ständig wechselnde Klangbögen gelegt werden. Die letzten Minuten des Stücks sind dann wieder freien Klängen vorbehalten, die langsam ins Nichts verschwinden. Die Musik ist hier von einer schon fast romantisch zu nennenden Atmosphäre.

"Hanging Garden Transfer" ist in seinem Aufbau ähnlich gehalten, klingt aber mächtiger und düsterer. Ganz anders das folgende "Voices of Where": über eher statischen Klängen werden elektronisch verfremdete Stimmsequenzen eingespielt, teilweise (oder vielleicht auch alle) rückwärts. Mit dem abschließenden flotten "Sun and Moon" folgt noch einmal ein Stück im typischen TD Stil.

Insgesamt ist "Departure from the Northern Wasteland" ein Meisterwerk der Berliner Schule und allen Fans der "klassischen" Phase von Tangerine Dream nachdrücklich empfohlen.

Anspieltipp(s): alles
Vergleichbar mit: Tangerine Dream
Veröffentlicht am: 4.5.2002
Letzte Änderung: 11.4.2004
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum