SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1987
Amin Bhatia - The Interstellar Suite
Aragon - Don't Bring The Rain
Art Zoyd - Berlin
Peter Bardens - Seen One Earth
Bellaphon - Firefly
Carlos Beltrán - Jerico
Tim Berne - Sanctified Dreams
Blind Owl - Debut at dusk
David Bowie - Never let me down
Rhys Chatham - Die Donnergötter
Holger Czukay - Rome Remains Rome
Lisa Dalbello - She
Dead Can Dance - Within the Realm of a dying Sun
Deyss - Vision In The Dark
Doctor Nerve - Armed Observation
The Dukes of Stratosfear - Chips from the chocolate fireball
Earthworks - Earthworks
Eroc - Changing Skies
French, Frith, Kaiser, Thompson - Live, Love, Larf & Loaf
French TV - After A Lengthy Silence
Gandalf - The Universal Play
Genesis - Visible Touch (VHS)
Grobschnitt - Fantasten
Jon Hassell - The Surgeon of the nightsky restores dead things by the power of sound
Haze - Stoat & Bottle
Lars Hollmer - Vendeltid
Iconoclasta - Soliloquio
IQ - Nomzamo
Isildurs Bane - Eight Moments Of Eternity
Jean Michel Jarre - In Concert Houston-Lyon
Jethro Tull - Crest of a Knave
Mick Karn - Dreams of Reason Produce Monsters
Kennedy - Kennedy!
Bernd Kistenmacher - Wake Up In The Sun
Lift (Dt.) - Nach Hause
The London Symphony Orchestra - We Know What We Like: The Music Of Genesis
Low Flying Aircraft - Low Flying Aircraft
Magdalena (Jap.) - Magdalena
Manfred Mann's Earth Band - Masque
Marillion - Clutching at Straws
Mekong Delta - Mekong Delta
Michael Mantler - Live
Patrick Moraz - Human Interface
Mr. Sirius - Barren Dream
Multi-Story - Through Your Eyes (LP)
Nimal - Nimal
No Secrets in the Family - In a certain Light we all appear green
NOA (Jp.) - Tri-Logic
Now - Complaint of the wind
Mike Oldfield - Islands
Outer Limits - The Scene Of Pale Blue
The Alan Parsons Project - Gaudi
Phenomena - Phenomena II - Dream Runner
Anthony Phillips - Private Parts & Pieces VII - Slow Waves,Soft Stars
Pink Floyd - A Momentary Lapse of Reason
Popol Vuh (Dt.) - Cobra Verde (Soundtrack)
Nic Potter - Self Contained
Praxis (Mex.) - La Eternidad de lo Efímero
Premiata Forneria Marconi - Miss Baker
Revolutionary Army of the Infant Jesus - The Gift of Tears
Michael Rother - Traumreisen
Ruins - First Gig
Ruins - Ruins II
Rush - Hold Your Fire
Saga (Kan.) - Wildest Dreams
Sagrado - Flecha
Savatage - Hall of the Mountain King
Irmin Schmidt - Musk at Dusk
Johannes Schmoelling - Wuivend Riet
Eberhard Schoener - Bon voyage
Sky - Mozart
Supertramp - Free As A Bird
David Sylvian - Secrets of the Beehive
Synergy - Metropolitan Suite
Tangerine Dream - Deadly Care
Tangerine Dream - Near Dark
Tangerine Dream - Shy People
Tangerine Dream - The Collection
Tangerine Dream - Tyger
Thinking Plague - Moonsongs
Thule - Ultima Thule
David Torn - Cloud About Mercury
Ur Kaos - Ur Kaos
Voivod - Killing Technology
Rick Wakeman - The Family Album
Rick Wakeman - The Gospels
Roger Waters - Radio K.A.O.S.
Wetton, Manzanera - Wetton, Manzanera
Gabriel Yacoub - Elementary Level of Faith
Yellow Sunshine Explosion - Yellow Sunshine Explosion
Yes - Big Generator
<< 19861988 >>
STATISTIK
24730 Rezensionen zu 16926 Alben von 6591 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Lars Hollmer

Tonöga

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1985
Besonderheiten/Stil: Folk; RIO / Avant; sonstiges
Label: Krax / Ding Dong Records
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Lars Hollmer Akkordeon, Piano, Keyboards, Sielcruiser, Tin Cans, Washing Machine Spare Parts, Vocals, Percussion

Gastmusiker

Kalle Eriksson Trumpet, Congas
Ulf Wallander Soprano Sax
Alva Strand Hollmer, Gabriel Strand Hollmer, Mattias Jonsson Vocals
Eino Haapala Guitar, Mandolin
Hans Bruniusson Drums

Tracklist

Disc 1
1. Onk Kch Onk Kch 3:44
2. Slutet Pa Tangon 3:25
3. Hostvisa 3:29
4. Klipp En Apa 2:54
5. Karlafrique 3:55
6. Lilla Pas Du Valse 2:27
7. Tonoga 3:03
8. Damernas Rumango 3:25
9. Arvevals 2:42
10. Skiss M. Brest O Segosero 1:48
11. Annu Ingen Pelle 1:57
12. Rindatrost 3:52
13. Simfageldans 3:44
14. Harmonium III 5:18
15. Originalexperiment   (Bonustrack CD-Reissue) 1:20
Gesamtlaufzeit47:03


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


"Tonöga", die vierte Solo-LP von Lars Hollmer, bietet - wie die meisten seiner Alben - eine bunte Mischung aus Folk, Symphoprog und Seltsamem, welches mal fröhlich, mal kantig, mal melancholisch und mal schräg aus den Boxen kommt. Hollmer hat hier seinen Stil endgültig gefunden, was aber nicht auf Kosten von Abwechslungs- und Einfallsreichtum geht.

Das meiste hat Hollmer auf "Tonöga" wieder selbst gemacht, obwohl einige Gäste ihm gelegentlich unter die Arme gegriffen haben, darunter Eino Haapala und Hans Bruniusson, die ehemaligen Kollegen von Zamla Mammaz Manna. Die Klänge diverser Tasteninstrumente und verschiedener perkussiver Klangerzeuger hat Hollmer hier interessant arrangiert, gelegentlich ergänzt von richtigem Schlagzeug (Bruniusson), Gitarre und Mandoline (Haapala), Trompete und Sax. Beeindruckend sind die vielen Ideen Hollmers, das Klangeschehen abwechslungsreich und frisch zu halten. So ist "Klipp En Apa" im Grunde eine bizarre Topfdeckelperkussionnummer, allerdings eine sehr klangvolle. "Onk kch Onk kch" ist von einem sich ewig wiederholenden Sprachfetzen (im Beiheft als "vocal drum" bezeichnet) unterlegt, eben einem immergleichen "onk kch" (einfach buchstabengetreu ablesen), welches offenbar von Hollmers Tochter stammt. Dazu erklingt eine Ladung von recht muntere Keybordlinien und ein wenig Perkussionssgeklapper. Der treibend-intensive Kammerprog von "Slutet pa tangon" (inklusive der E-Gitarre von Haapala), eine Art von schrägem Progtango, hätte sich auch gut auf einem Album von Hollmers Stammband gemacht. In "Höstvisa" erklingen nur elegische Keyboardteppiche, das Sax von Ulf Wallander und der Gesang von Hollmer. Die Nummer erinnert mit ihrer elegischen Einfachheit an einige Lieder von Robert Wyatt. Auch die Kombination von echoverhallter Trompete, Akkordeon, nervös klappernder Perkussion und Bassklängen vom Keyboard ist ausgesprochen originell.

Etwas folkiger als "Från Natt Idag" ist "Tonöga" allerdings geraten. Vor allem die zweite Hälfte des Albums (Tracks 9-13) ist sehr akustisch ausgefallen, wird vom Akkordeon bestimmt und besteht aus einer bunten Folge von folkigen Songs und Tänzen. Mit dem voluminösen, fast bombastischen "Harmonium III" schließt das Album aber wieder sehr proggy ab. Gelegentlich stören allerdings einige zeittypische, 80er-Jahre Tastensounds, inklusive Plastikklatschen, und die aus der Dose kommende Perkussion. Da hätte Hollmer seinen Kumpel Bruniusson ruhig darum bitten können, das gesamte Album dort mit Schlagzeug zu versehen, wo eines benötigt wird.

Trotzdem ist "Tonöga" eine schöne Platte mit einer ungehwohnlichen, aber durchaus eingänglichen Mischung aus Prog, Rock, Tango, Polka, Jazz und Folk, die recht viel Spaß macht. Die Vorgängerscheibe "Från Natt Idag" fand ich allerdings eine Spur frischer und progressiver (im Sinne der BBS, sprich: weniger folkig). Da das Album zur Zeit allerdings nur zusammen mit der eben erwähnten LP und dem Nachfolger "Vendeltid" auf einer Doppel-CD zu bekommen ist, brauch man sich nicht den Kopf darüber zu zerbrechen, welche der drei Scheiben man sich denn nun zulegen soll.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 17.4.2006
Letzte Änderung: 24.5.2006
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Lars Hollmer

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1981 XII Sibiriska cyclar 12.00 1
1982 Vill Du Höra Mer? 11.00 1
1983 Från Natt Idag 11.00 1
1987 Vendeltid 12.00 1
1993 Looping Home Orchestra Live 1992-1993 12.00 1
1996 Vendelmässa 9.00 1
1997 Andetag 9.00 1
2002 Sola 13.00 1
2008 Viandra 11.00 1
2012 With Floury Hand (sketches) / Med Mjölad Hand (skisser) - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum