SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
23.8.2017
Zoppo Trump - Zoppo Trump
Anathema - The Optimist
Anathema - Hindsight
Evergrey - In Search of Truth
22.8.2017
Kungens Män - Dag & Natt
Oiseaux-Tempête - AL​-​'AN ! الآن (And your night is your shadow - a fairy​-​tale piece of land to make our dreams)
ZET - Comandante Beat
Can - The Singles
Steven Wilson - To the Bone
21.8.2017
Steven Wilson - To the Bone
20.8.2017
Bardo Pond - Peri / Game Five And A Half
Dante Roberto - The Circle
19.8.2017
N-1 - macht ihr mal, ich hab schon
Deer Park Ranger - Moderation
Christian Fiesel - Signal For Fire
Force Of Progress - Calculated Risk
18.8.2017
The Tangent - The Slow Rust Of Forgotten Machinery
Amplifier - Trippin' with Dr. Faustus
ARCHIV
STATISTIK
23788 Rezensionen zu 16255 Alben von 6316 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Blotted Science

The Machinations of Dementia

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2007 (Debutalbum)
Besonderheiten/Stil: instrumental; Mathrock; Metal; Progmetal
Label: Eclectic Electric
Durchschnittswertung: 12.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Ron Jarzombek Guitars
Alex Webster Bass
Charlie Zeleny Drums

Tracklist

Disc 1
1. Synaptic Plasticity 5.55
2. Laser Lobotomy 5.20
3. Brain Fingerprinting 3.34
4. Oscillation Cycles 1.37
5. Activation Sythesis Theory 8.09
6. R.E.M. 1.11
7. Night Terror 4.50
8. Bleeding in the Brain 4.56
9. Vegetation 1.28
10. Narcolepsy 2.52
11. E.E.G. Tracings 4.04
12. Sleep Deprivation 0.36
13. The Insomniac 3.56
14. Amnesia 2.24
15. Adenosine Breakdown 3.10
16. Adenosine Buildup 3.10
Gesamtlaufzeit57:12


Rezensionen


Von: Kai Lorenz Kruppa @ (Rezension 1 von 2)


Sechzehn Titel – sechzehn kleine fiese Vorschlaghämmer. So oder so ähnlich könnte eine Minirezension zum Debutalbum des US-amerikanischen Trios Blotted Science lauten. Bandleader ist kein Geringerer als Ron Jarzombek, der zuletzt gemeinsam mit Ex-Megadeth-Gitarrist Marty Friedman auf den Bühnen dieser Welt stimmenloses Schwermetall zum Besten gab. Der Name Jarzombek steht bekanntlich für ein ziemlich provozierendes musikalisches Programm, welches irgendwo zwischen kompositorischem Wahnsinn, tollkühnem Spielwitz und brachialem E-Gitarren-Sound seine unverwechselbare Heimat gefunden hat.

Mit Progressive Rock im klassischen Sinne hat »The Machinations of Dementia« folglich nichts zu tun. Und mit intellektuell angehauchtem Art Rock freilich noch viel weniger. Die kompromisslose Devise lautet vielmehr: noch schneller, noch härter, noch komplexer! Trotzdem ist der Anspruch des Trios unüberhörbar, einiges mehr zu bieten als nur hirnloses (!) Gestampfe. Das ist in diesem Genre gewiss kein besonders risikoarmes Unterfangen. Um so anerkennenswerter ist die Leistung der Herren Jarzombek, Webster und Zeleny, denn sie haben bei ihrem Erstlingswerk – zugespitzt formuliert – vieles richtig und nur wenig falsch gemacht. Klug war es beispielsweise, von Anfang an auf einen Sänger zu verzichten. Er (oder sie) hätte angesichts der Härte und Intensität des Albums ohnehin kaum eine Chance zur Profilierung gehabt. (Vielleicht erinnert sich der eine oder andere Leser an dieser Stelle daran, dass die skandinavische Band Spiral Architect vor rund zehn Jahren genau diesen Fehler begangen hatte.)

Zartbesaitete schütteln angesichts der Masse an geballter Klopperei vermutlich nur den Kopf. Dennoch hat auch dieses junge Trio um Ron Jarzombek auf dem Feld des Progressive Rock durchaus seine Berechtigung. Das Spannende an dieser Stilrichtung ist doch gerade die erstaunliche Breite des musikalischen Spektrums – von graziös bis stahlhart. Welche Prog-Band am zuerst genannten Pol stehen könnte, vermag der Verfasser dieser Zeilen nicht zu beantworten. Am äußersten Rand des anderen Pols stehen Blotted Science. Eine solche stilistische Extremposition ist in der Regel ein ziemlich vermintes Gelände. Vor diesem Hintergrund ist die Leistung des US-Trios sogar noch ein Stück höher zu bewerten.

»The Machinations of Dementia« könnte im Kreis der BBS-Leser möglicherweise viele neue Freunde gewinnen, zumal auf dem Album hie und da auch gut gemachte elektronische Klänge zu vernehmen sind.

Anspieltipp(s): The Insomniac
Vergleichbar mit: Behold... the Arctopus, Spastic Ink, Watchtower, Canvas Solaris
Veröffentlicht am: 4.10.2008
Letzte Änderung: 13.3.2014
Wertung: 12/15
Keine leichte Kost, aber hörenswert...

Zum Seitenanfang

Von: Nik Brückner @ (Rezension 2 von 2)


Manchmal müssen alle, die gern differenzieren, EINFACH MAL IHRE FRESSE HALTEN: Ron Jarzombek ist der größte Progmetaller aller Zeiten und ein verdammtes Genie!

Du da: Fresse!

Fresse hab ich gesagt!!!

Was an "The Machinations of Dementia" so großartig ist, ist, dass die Songs tatsächlich auch als Songs funktionieren. Das kann man, das gebe ich selbst als der Fanboy, der ich bin, zu, nicht von allen seiner Alben behaupten, schon gar nicht von seinen Soloalben...

...die - FRESSE! - allesamt NATÜRLICH Fünfzehnpunktealben sind.

"The Machinations of Dementia" ist eben nicht nur was fürs Hirn, so wie etwa "Solitarily Speaking of Theoretical Confinement", "The Machinations of Dementia" rockt, und zwar ordentlich. Dieses Album tritt Arsch und lässt auch die Headbanger nicht im Regen stehen. Das liegt daran, dass Blotted Science ein verdammt bandorientiertes Projekt sind, und dass Jarzombek mit Alex Webster (Bass) und Hannes Grossmann, Derek Roddy, Chris Adler, Charlie Zeleny oder wer auch immer da gerade Schlagzeug spielt, extrem kompetente Mitmusiker zur Seite stehen. Diese Jungs können es eben richtig krachen lassen!

Das einzige - DAS EINZIGE!!! - was man Ron Jarzombek vorwerfen kann, ist dass er viel zu wenig Musik produziert. Aber es gibt eine gute Nachricht: Die Blotted-Science-EP "The Animation of Entomology" ist für Oktober angekündigt. Freu!

Anspieltipp(s): Fuckin' swallow it all, bitch!
Vergleichbar mit: vieler anderer unvergleichlicher Musik
Veröffentlicht am: 28.7.2011
Letzte Änderung: 29.7.2011
Wertung: 13/15
Fresse!!!

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Blotted Science

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2011 The Animation Of Entomology 12.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum