SUCHE
Erweiterte Suche
"Beat"
Andromeda (60s) - See into the Stars
Aphrodite's Child - End of the world
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Brian Auger - Auger Rhythms
Barrett Elmore - Woodlands
The Beach Boys - Classics: Selected By Brian Wilson
The Beach Boys - Pet Sounds
The Beatles - Magical Mystery Tour
The Beatles - Revolver
The Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band
The Beatles - Yellow Submarine Songtrack
Bigelf - Into The Maelstrom
Birdeatsbaby - Tanta Furia
Black Mountain - In The Future
Pete Brown & Piblokto! - Things May Come And Things May Go, But The Art School Dance Goes On Forever
Pete Brown & Piblokto! - Thousands On A Raft
Robert Calvert - Lucky Leif and the Longships
Captain Beefheart - Safe As Milk
Chicago - Chicago II
Chicago - The Chicago Transit Authority
The Claypool Lennon Delirium - Monolith Of Phobos
Coheed And Cambria - In Keeping Secrets Of Silent Earth: 3
The Crazy World of Arthur Brown - The Crazy World of Arthur Brown
Salvador Dali & Igor Wakhevitch - Être Dieu
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
The Dear Hunter - Act I: The Lake South The River North
Diagonal - The Second Mechanism
William D. Drake - Revere Reach
Epidermis - June 1975
Genesis - The Genesis of Genesis
Giles, Giles & Fripp - The cheerful Insanity of Giles, Giles & Fripp
Gomorrha - Trauma
Grobschnitt - Die Grobschnitt Story 2
Steve Howe - Mothballs - Groups & Sessions 1964 - 1969
Steve Howe with Bodast - The Early Years
Ihre Kinder - 2375 004 (Jeanscover)
Ihre Kinder - Werdohl
Instant Flight - Endless Journey
Ion Quest - Ion Quest
Jeavestone - 1 + 1 = OK
Lobster Newberg - Vernal Equinox
London Underground - London Underground
Love Sculpture - Forms and Feelings
Mabel Greer's Toyshop - New Way of Life
Madame Blavatsky Overdrive - Idiot Jones Will Have His Day
Man - Christmas at the Patti
Man - Revelation
Misty Range - Misty Range
Modest Midget - The Great Prophecy of a Small Man
The Narcotic Slave Orchestra - Love, Art, Intoxication / Musick For Flies
Obskuria - Discovery of Obskuria
Phideaux - The Great Leap
The Psychedelic Avengers - ...and the curse of the universe
The Psychedelic Avengers - The Psychedelic Avengers and the Decterian Blood Empire
Rare Bird - Rare Bird
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Salamander - The Ten Commandments
The Setting Son - Spring of Hate
Skaldowie - Cisza krzyczy - Leningrad 1972
Skyron Orchestra - Situations
Judge Smith - Zoot Suit
Soft Machine - Jet Propelled Photographs
Stackridge - Extravaganza
The Strawbs - Burning For You
The Strawbs - Deep Cuts
Sweatin' Like Nixon - Fishing In Political Sewers
Sweatin' Like Nixon - Tunes For Young People To Enjoy
The Syn - Syndestructible
Umphrey's McGee - Anchor Drops
The Urbane - Glitter
The Urbane - Neon
Vanilla Fudge - The Return - Live in Germany 2003
Various Artists - The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers
Violeta De Outono - Ilhas
The Void's last Stand - A Sun by Rising Set
The Who - Tommy
The Wilde Flowers - The Wilde Flowers
Yellow Sunshine Explosion - Yellow Sunshine Explosion
Yolk (SUI) - Die Dritte
Frank Zappa - Absolutely Free
STATISTIK
24083 Rezensionen zu 16459 Alben von 6398 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

The Strawbs

Deep Cuts

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1976
Besonderheiten/Stil: Beat; Rock / Pop / Mainstream
Label: Oyster Records
Durchschnittswertung: 6/15 (1 Rezension)

Besetzung

Dave Cousins Gesang, Gitarre
Dave Lambert Gesang, Gitarre
Chas Cronk Bass, Gesang, Gitarre
Rod Coombes Schlagzeug, Gesang

Gastmusiker

Robert Kirby Keyboards, Horn
John Mealing Keyboards
Rupert Holmes Keyboards, Klarinette

Tracklist

Disc 1
1. I Only Want My Love To Grow In You 3:00
2. Turn Me Round 3:42
3. Hard Hard Winter 2:54
4. My Friend Peter 2:15
5. The Soldier's Tale 4:15
6. Simple Visions 4:40
7. Charmer 3:13
8. Wasting My Time (Thinking Of You) 2:27
9. Beside The Rio Grande 4:18
10. So Close And Yet So Far Away 2:59
Gesamtlaufzeit33:43


Rezensionen


Von: Gunnar Claußen @


Seit Mitte der 90er Jahre ist das unlängst auf diesen Seiten besprochene Strawbs-Album "Burning For You" am einfachsten im CD-Doppelpack mit seinem Vorgänger "Deep Cuts" aus dem Jahr 1976 erhältlich. Das passt, denn "Deep Cuts" beschreibt einen ziemlich ähnlichen Stil, der von softrockigen Mainstreamnummern dominiert wird, zwischen die sich das eine oder andere interessantere Stück gemischt hat.

Zugute halten muss man "Deep Cuts" abseits davon aber, dass die ganz großen Zuckerwatte-Stücke zunächst mal außen vor bleiben und das Album einen wesentlich schlimmeren Einstieg hätte finden können: "I Only Want My Love To Grow In You" ist zwar Poprock, hat aber einen hymnisch arrangierten Refrain, und "Turn Me Round", eigentlich ein gewisses Abziehbild des The-Who-Klassikers "Baba O'Riley", endet recht interessant. Im weiteren Verlauf allerdings gilt es nervige Nichtigkeiten wie "Hard Hard Winter", "Simple Visions" oder "Charmer" und schließlich ausgewachsenen Schmalz in Form von "So Close And Yet So Far Away" auszuhalten.

Die Ausnahmen von diesem ganzen Mainstream-Gedöns sind dann allerdings wieder streckenweise ganz interessant. "My Friend Peter" schlägt mal wieder mit seinem Chanson-artigen Gehoppel in die Beatles-Kerbe, nervt allerdings im "Refrain" (im Grunde genommen endet nur jede Strophe auf "... my friend Peter XYZ") ein wenig. Hingegen ist die rührige 20er-Jahre-Ragtime-Nummer "Wasting My Time" eine interessante Erfahrung, zumal hier auch Bläser ins Spiel kommen. Interessant übrigens, dass zur selben Zeit auch Queen mehrere solcher Stücke im Repertoire hatten ("Bring Back That Leroy Brown", "A Seaside Rendezvous", "The Millionaire Waltz").

Die wahren Hämmer von "Deep Cuts" sind dann allerdings "The Soldier's Tale" und "Beside The Rio Grande", die beide auf eine ähnliche Weise funktionieren: Allgemeine Zuspitzung, hervorgerufen von immer dichter werdenden Gitarreneinsätzen, Dave Cousins exaltiertem Organ und Soundtrack-artigen Mellotronwänden. Im Falle von "The Soldier's Tale" wirkt das zwischenzeitlich noch etwas ziellos, endet aber relativ schlüssig. "Beside The Rio Grande" hingegen ist ist ein kleines Wildwest-Epos mit geradezu sinfonischer Aufmachung. Zwar erinnert mich das auch ein wenig an Chris De Burghs "Spanish Train", aber das ist ja nun auch ein echter Klassiker und damit nicht die schlechteste Referenz.

Unterm Strich ist "Deep Cuts" damit zwar stilistisch nicht grob verschieden von "Burning For You" und unzweifelhaft ein weiterer Ausflug aufs Mainstream-Territorium. Allerdings scheint mir das 76er Album aufgrund der genannten beiden Nummern in der Spitze etwas besser besetzt zu sein, was dann auch den Ausschlag gibt, hier einen kleinen Punkt mehr zu vergeben.

Anspieltipp(s): Beside The Rio Grande, Wasting My Time
Vergleichbar mit: hmm... Queen in billig?
Veröffentlicht am: 3.4.2013
Letzte Änderung: 2.4.2013
Wertung: 6/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von The Strawbs

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Just a collection of Antiques and curios 10.00 1
1971 From The Witchwood 10.50 2
1973 Bursting At The Seams 8.00 1
1974 Hero and Heroine 9.50 2
1975 Ghosts 9.00 1
1977 Burning For You 5.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum