SUCHE
Erweiterte Suche
"Beat"
Andromeda (60s) - See into the Stars
Aphrodite's Child - End of the world
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Brian Auger - Auger Rhythms
Barrett Elmore - Woodlands
The Beach Boys - Classics: Selected By Brian Wilson
The Beach Boys - Pet Sounds
The Beatles - Magical Mystery Tour
The Beatles - Revolver
The Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band
The Beatles - Yellow Submarine Songtrack
Bigelf - Into The Maelstrom
Birdeatsbaby - Tanta Furia
Black Mountain - In The Future
Pete Brown & Piblokto! - Things May Come And Things May Go, But The Art School Dance Goes On Forever
Pete Brown & Piblokto! - Thousands On A Raft
Robert Calvert - Lucky Leif and the Longships
Captain Beefheart - Safe As Milk
Chicago - Chicago II
Chicago - The Chicago Transit Authority
The Claypool Lennon Delirium - Monolith Of Phobos
Coheed And Cambria - In Keeping Secrets Of Silent Earth: 3
The Crazy World of Arthur Brown - The Crazy World of Arthur Brown
Salvador Dali & Igor Wakhevitch - Être Dieu
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
The Dear Hunter - Act I: The Lake South The River North
Diagonal - The Second Mechanism
William D. Drake - Revere Reach
Epidermis - June 1975
Genesis - The Genesis of Genesis
Giles, Giles & Fripp - The cheerful Insanity of Giles, Giles & Fripp
Gomorrha - Trauma
Grobschnitt - Die Grobschnitt Story 2
Steve Howe - Mothballs - Groups & Sessions 1964 - 1969
Steve Howe with Bodast - The Early Years
Ihre Kinder - 2375 004 (Jeanscover)
Ihre Kinder - Werdohl
Instant Flight - Endless Journey
Ion Quest - Ion Quest
Jeavestone - 1 + 1 = OK
Lobster Newberg - Vernal Equinox
London Underground - London Underground
Love Sculpture - Forms and Feelings
Mabel Greer's Toyshop - New Way of Life
Madame Blavatsky Overdrive - Idiot Jones Will Have His Day
Man - Christmas at the Patti
Man - Revelation
Misty Range - Misty Range
Modest Midget - The Great Prophecy of a Small Man
The Narcotic Slave Orchestra - Love, Art, Intoxication / Musick For Flies
Obskuria - Discovery of Obskuria
Phideaux - The Great Leap
The Psychedelic Avengers - ...and the curse of the universe
The Psychedelic Avengers - The Psychedelic Avengers and the Decterian Blood Empire
Rare Bird - Rare Bird
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Salamander - The Ten Commandments
The Setting Son - Spring of Hate
Skaldowie - Cisza krzyczy - Leningrad 1972
Skyron Orchestra - Situations
Judge Smith - Zoot Suit
Soft Machine - Jet Propelled Photographs
Stackridge - Extravaganza
The Strawbs - Burning For You
The Strawbs - Deep Cuts
Sweatin' Like Nixon - Fishing In Political Sewers
Sweatin' Like Nixon - Tunes For Young People To Enjoy
The Syn - Syndestructible
Umphrey's McGee - Anchor Drops
The Urbane - Glitter
The Urbane - Neon
Vanilla Fudge - The Return - Live in Germany 2003
Various Artists - The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers
Violeta De Outono - Ilhas
The Void's last Stand - A Sun by Rising Set
The Who - Tommy
The Wilde Flowers - The Wilde Flowers
Yellow Sunshine Explosion - Yellow Sunshine Explosion
Yolk (SUI) - Die Dritte
Frank Zappa - Absolutely Free
STATISTIK
24083 Rezensionen zu 16459 Alben von 6398 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Andromeda (60s)

See into the Stars

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1992 (Re-release, im Original 1968 / 1969 aufgenommen)
Besonderheiten/Stil: ArtPop; Beat; HardRock
Label: Satellite Music
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

John Du Cann guitar, vocals
Mike Hawkesworth bass, vocals
Jack McCulloch drums

Tracklist

Disc 1
1. Let's all watch the sky fall down 4:06
2. Keep out 'cos I'm dying 5:45
3. Darkness of her room 5:13
4. Your way 3:02
5. Searchin' for you 3:10
6. Seven lonely street 4:05
7. Sleep 3:29
8. See into the stars 7:14
Gesamtlaufzeit36:04
Disc 2
1. Old 5:00
2. Day of the change 5:07
3. And now the sun shines 4:02
4. Turns to dust

1. Discovery
2. Sanctuary
3. Determination

6:51
5. Return to sanity

1. Breakdown
2. Hope
3. Conclusion

8:20
6. The reason 3:33
7. I can stop the sun 2:11
8. When to stop

1. The Traveller
2. Turning Point
3. Journey's End

8:37
Gesamtlaufzeit43:41


Rezensionen


Von: Thomas Kohlruß


Das Trio "Andromeda" existierte nur 1968 / 1969 und brachte in dieser Zeit ein offizielles Album heraus. Interessantes Detail: Gitarrist und Mitbegründer John Du Cann wechselte anschließend zu "Atomic Rooster", um dort den vakanten Posten des Lead-Gitarristen zu übernehmen. Die vorliegende Veröffentlichung besteht aus 2 CDs. Die erste umfasst das einzige offizielle Album von "Andromeda", die zweite ist eine Sammlung von bislang unveröffentlichten Aufnahmen.

Die erste CD enthält acht typische Beat- / Rock-Songs aus den 60er im Stile der Yardbirds, der frühen Who oder auch der frühen Rolling Stones. Alles recht nett, aber sicherlich auch nichts besonderes. Vielleicht kein Wunder, dass die Band damit den Durchbruch nicht wirklich geschafft hat. Anscheinend war das aber wohl von der Plattenfirma so gewollt (was die Songauswahl betrifft).

Interessant wird es nämlich auf der zweiten CD: Hier zeigt die Band welches Potential eigentlich in ihr gesteckt hätte! Schon der erste Song "Old" zieht einen mit seiner wunderschönen Melodie, der Gitarrenarbeit und dem nachdenklichen Gesang in seinen Bann. Zu dem sind auf dieser zweiten CD auch drei längere "Suiten": "Turns to dust", "Return to sanity" und "When to stop" enthalten, die jeweils in drei Parts unterteilt sind und zwischen 6 und 8 Minuten lang sind. Hier zeigen die drei Musiker ihre Fähigkeiten in ganzer Breite, wobei vor allem John Du Cann als guter Gitarrist überzeugen kann. Vor allem die langen Tracks wirken ein bisschen wie King Crimson-light, so sei also Fans der frühen Crimso's mal ein Ohr empfohlen.

Fazit: Die Talentsucher der Plattenfirma müssen echt einen Knick im Gehörgang gehabt haben... statt eines durchschnittlichen Sixties-Beat-Album hätte es auch die erste Sensation des Früh-Progs geben können. Aber es hat nicht sollen sein und so kann man das Ganze eben erst Anfang der 90er Jahre entdecken. Es lohnt gerade deswegen trotzdem!

Anspieltipp(s): Old, Turns to dust, When to stop
Vergleichbar mit: CD1: Yardbirds, frühe Who, CD2: frühe King Crimson, frühe Deep Purple, frühe Uriah Heep
Veröffentlicht am: 16.2.2003
Letzte Änderung: 17.5.2007
Wertung: 9/15
CD1 = 6 / CD2 = 12 macht im Schnitt 9

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum