SUCHE
Erweiterte Suche
"Beat"
Andromeda (60s) - See into the Stars
Aphrodite's Child - End of the world
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Brian Auger - Auger Rhythms
Barrett Elmore - Woodlands
The Beach Boys - Classics: Selected By Brian Wilson
The Beach Boys - Pet Sounds
The Beatles - Magical Mystery Tour
The Beatles - Revolver
The Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band
The Beatles - Yellow Submarine Songtrack
Bigelf - Into The Maelstrom
Birdeatsbaby - Tanta Furia
Black Mountain - In The Future
Pete Brown & Piblokto! - Things May Come And Things May Go, But The Art School Dance Goes On Forever
Pete Brown & Piblokto! - Thousands On A Raft
Robert Calvert - Lucky Leif and the Longships
Captain Beefheart - Safe As Milk
Chicago - Chicago II
Chicago - The Chicago Transit Authority
The Claypool Lennon Delirium - Monolith Of Phobos
Coheed And Cambria - In Keeping Secrets Of Silent Earth: 3
The Crazy World of Arthur Brown - The Crazy World of Arthur Brown
Salvador Dali & Igor Wakhevitch - Être Dieu
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
The Dear Hunter - Act I: The Lake South The River North
Diagonal - The Second Mechanism
William D. Drake - Revere Reach
Epidermis - June 1975
Genesis - The Genesis of Genesis
Giles, Giles & Fripp - The cheerful Insanity of Giles, Giles & Fripp
Gomorrha - Trauma
Grobschnitt - Die Grobschnitt Story 2
Steve Howe - Mothballs - Groups & Sessions 1964 - 1969
Steve Howe with Bodast - The Early Years
Ihre Kinder - 2375 004 (Jeanscover)
Ihre Kinder - Werdohl
Instant Flight - Endless Journey
Ion Quest - Ion Quest
Jeavestone - 1 + 1 = OK
Lobster Newberg - Vernal Equinox
London Underground - London Underground
Love Sculpture - Forms and Feelings
Mabel Greer's Toyshop - New Way of Life
Madame Blavatsky Overdrive - Idiot Jones Will Have His Day
Man - Christmas at the Patti
Man - Revelation
Misty Range - Misty Range
Modest Midget - The Great Prophecy of a Small Man
The Narcotic Slave Orchestra - Love, Art, Intoxication / Musick For Flies
Obskuria - Discovery of Obskuria
Phideaux - The Great Leap
The Psychedelic Avengers - ...and the curse of the universe
The Psychedelic Avengers - The Psychedelic Avengers and the Decterian Blood Empire
Rare Bird - Rare Bird
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Salamander - The Ten Commandments
The Setting Son - Spring of Hate
Skaldowie - Cisza krzyczy - Leningrad 1972
Skyron Orchestra - Situations
Judge Smith - Zoot Suit
Soft Machine - Jet Propelled Photographs
Stackridge - Extravaganza
The Strawbs - Burning For You
The Strawbs - Deep Cuts
Sweatin' Like Nixon - Fishing In Political Sewers
Sweatin' Like Nixon - Tunes For Young People To Enjoy
The Syn - Syndestructible
Umphrey's McGee - Anchor Drops
The Urbane - Glitter
The Urbane - Neon
Vanilla Fudge - The Return - Live in Germany 2003
Various Artists - The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers
Violeta De Outono - Ilhas
The Void's last Stand - A Sun by Rising Set
The Who - Tommy
The Wilde Flowers - The Wilde Flowers
Yellow Sunshine Explosion - Yellow Sunshine Explosion
Yolk (SUI) - Die Dritte
Frank Zappa - Absolutely Free
STATISTIK
24101 Rezensionen zu 16469 Alben von 6403 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Pete Brown & Piblokto!

Things May Come And Things May Go, But The Art School Dance Goes On Forever

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1970 (besprochen wird die 1994 veröffentlichte CD)
Besonderheiten/Stil: ArtPop; Beat; Klassischer Prog; Psychedelic
Label: Harvest / CD: Repertoire Records
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Pete Brown vocals
Jim Mullen guitars
Roger Bunn bass
Dave Thompson organ
Rob Tait drums
Phil Ryan keys (nur 10,11)
"Pugwash" Weathers drums (nur 10,11)
Brian Breeze guitars (nur 10,11)
Steve Glover bass (nur 10,11)

Tracklist

Disc 1
1. Things May Come And Things May Go But The Art School Dance Goes On Forever 05:03
2. High Flying Electric Bird 04:19
3. Someone Like You 05:46
4. Walk For Charity, Run For Money 05:28
5. Then I Must Go And Can I Keep 03:50
6. My Love Is Gone Far Away 02:47
7. Golden Country King-Dom 03:09
8. Firesong 05:59
9. Country Morning 06:17
10. Flying Hero Sandwich   (Bonustrack, ursprünglich als letzte Single (A-Seite) veröffentlicht) 03:18
11. My Last Band   (Bonustrack, ursprünglich als letzte Single (B-Seite) veröffentlicht) 05:05
Gesamtlaufzeit51:01


Rezensionen


Von: Thomas Kohlruß


Pete Brown & Piblokto! auf den BBS? Dafür mag es einige Gründe geben: Zunächst muss ein Album mit einem derart abgefahrenen Titel natürlich hier gewürdigt werden. Und dann ist da noch die Musik, die sich irgendwo zwischen Psychedelic, Beat und dem was zu dieser Zeit (wir haben schliesslich 1970...) noch in den Kinderschuhen steckt (Progressive Rock), bewegt.

Der Titeltrack beginnt mit einer agressiven Gitarre, untermalt von Bolero-Orgel. Der Drummer beweist mit einem treibenden, variablen Rhythmus auch gleich sein Können. Ein veritables Orgel-, Bass-, Gitarreinstrumental bildet den Mittelteil, bevor gegen Ende ein Swing-Jazz-Band den Song kapert und das Ganze mit Trompetenklängen ausklingt! Weird! "High Flying Bird" beginnt eher konventionell und ziemlich ruhig (auch hier eine schöne Trompete, wer immer die auch spielt?), allerdings nur bis zu einer kuriosen Flöteneinlage ala Ian Anderson goes Psychedelic.... Weiter geht es mit "Someone Like You" einer zunächst ruhigen, fast bluesigen Ballade, die dann etwas Fahrt aufnimmt (schöne Akustik-Gitarre). "Walk For Charity, Run For Money" gibt dann wieder richtig gas mit treibenden Drums, sirrender Gitarre und agressiven, eruptiven Vocals, die manchmal ein bisschen an Peter Hammill erinnern. Die folgenden Songs pendeln alle auf hohem Niveau zwischen Rock, Beat, Psychedelic, Blues, Klassischem Prog hin und her. Man fühlt sich immer wieder an die frühen Genesis, Procol Harum, Van der Graaf Generator oder The Nice erinnert.

Pete Brown singt mit einer oftmals brüchigen, aber angenehm warmen Stimme irgendwie zwischen Peter Gabriel und Ian Anderson. Jim Mullen spielt hervorragend Gitarre (später auch noch bei Brian Auger, Vineger Joe, Average White Band, Chris Rea..). Rob Tait trommelt anschliessend noch bei Vineger Joe, Dick Heckstall-Smith sowie bei Gong. Durchaus gute Musiker also, denen leider kein Erfolg beschieden war!

Als Bonustracks sind auf der CD noch A- und B-Seite der letzten Single, die mit einer völlig anderen Besetzung eingespielt wurde, vorhanden. "My Last Band" ist eine Abrechnung Pete Browns mit seinem Rauswurf bei den "Battered Ornaments" (siehe "historische Exkurs"). Nach dieser Single lösten sich Piblokto! endgültig auf.

Historischer Exkurs:

Piblokto! war die zweite Band, die von Pete Brown 1969 / 1970 gegründet wurde. Pete Brown wurde bekannt als Teil des Songwriter-Duos Jack Bruce und Pete Brown. Zusammen haben sie z. B. die meisten bekannten Songs von "Cream" (Sunshine Of Your Love, White Room... etc.) geschrieben. Nachdem Peter Brown bei seiner ersten Band "The Battered Ornaments" unter dubiosen Umständen am Vorabend des als Durchbruch geplanten Konzerts im Vorprogramm der "Rolling Stones" (Hyde Park-Concert 1969!) herausgeflogen war, gründete er anschliessend Piblokto!, mit denen er zwei Alben veröffentlichte. Danach nahme er unter anderem noch ein Album mit Graham Bond auf und veröffentlichte ein Album mit rein gesprochenen Texten. Peter Brown war künstlerisch auch noch als Lyriker und Maler tätig.

Anspieltipp(s): "Walk For Charity, Run For Money"
Vergleichbar mit: Procol Harum, frühen Genesis, Van der Graaf Generator
Veröffentlicht am: 15.5.2003
Letzte Änderung: 15.5.2003
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Pete Brown & Piblokto!

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Thousands On A Raft 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum