SUCHE
Erweiterte Suche
"Beat"
Andromeda (60s) - See into the Stars
Aphrodite's Child - End of the world
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Brian Auger - Auger Rhythms
Barrett Elmore - Woodlands
The Beach Boys - Classics: Selected By Brian Wilson
The Beach Boys - Pet Sounds
The Beatles - Magical Mystery Tour
The Beatles - Revolver
The Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band
The Beatles - Yellow Submarine Songtrack
Bigelf - Into The Maelstrom
Birdeatsbaby - Tanta Furia
Black Mountain - In The Future
Pete Brown & Piblokto! - Things May Come And Things May Go, But The Art School Dance Goes On Forever
Pete Brown & Piblokto! - Thousands On A Raft
Robert Calvert - Lucky Leif and the Longships
Captain Beefheart - Safe As Milk
Chicago - Chicago II
Chicago - The Chicago Transit Authority
The Claypool Lennon Delirium - Monolith Of Phobos
Coheed And Cambria - In Keeping Secrets Of Silent Earth: 3
The Crazy World of Arthur Brown - The Crazy World of Arthur Brown
Salvador Dali & Igor Wakhevitch - Être Dieu
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
The Dear Hunter - Act I: The Lake South The River North
Diagonal - The Second Mechanism
William D. Drake - Revere Reach
Epidermis - June 1975
Genesis - The Genesis of Genesis
Giles, Giles & Fripp - The cheerful Insanity of Giles, Giles & Fripp
Gomorrha - Trauma
Grobschnitt - Die Grobschnitt Story 2
Steve Howe - Mothballs - Groups & Sessions 1964 - 1969
Steve Howe with Bodast - The Early Years
Ihre Kinder - 2375 004 (Jeanscover)
Ihre Kinder - Werdohl
Instant Flight - Endless Journey
Ion Quest - Ion Quest
Jeavestone - 1 + 1 = OK
Lobster Newberg - Vernal Equinox
London Underground - London Underground
Love Sculpture - Forms and Feelings
Mabel Greer's Toyshop - New Way of Life
Madame Blavatsky Overdrive - Idiot Jones Will Have His Day
Man - Christmas at the Patti
Man - Revelation
Misty Range - Misty Range
Modest Midget - The Great Prophecy of a Small Man
The Narcotic Slave Orchestra - Love, Art, Intoxication / Musick For Flies
Obskuria - Discovery of Obskuria
Phideaux - The Great Leap
The Psychedelic Avengers - ...and the curse of the universe
The Psychedelic Avengers - The Psychedelic Avengers and the Decterian Blood Empire
Rare Bird - Rare Bird
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Salamander - The Ten Commandments
The Setting Son - Spring of Hate
Skaldowie - Cisza krzyczy - Leningrad 1972
Skyron Orchestra - Situations
Judge Smith - Zoot Suit
Soft Machine - Jet Propelled Photographs
Stackridge - Extravaganza
The Strawbs - Burning For You
The Strawbs - Deep Cuts
Sweatin' Like Nixon - Fishing In Political Sewers
Sweatin' Like Nixon - Tunes For Young People To Enjoy
The Syn - Syndestructible
Umphrey's McGee - Anchor Drops
The Urbane - Glitter
The Urbane - Neon
Vanilla Fudge - The Return - Live in Germany 2003
Various Artists - The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers
Violeta De Outono - Ilhas
The Void's last Stand - A Sun by Rising Set
The Who - Tommy
The Wilde Flowers - The Wilde Flowers
Yellow Sunshine Explosion - Yellow Sunshine Explosion
Yolk (SUI) - Die Dritte
Frank Zappa - Absolutely Free
STATISTIK
24083 Rezensionen zu 16459 Alben von 6398 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Violeta De Outono

Ilhas

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2005
Besonderheiten/Stil: Beat; Psychedelic; RetroProg; Spacerock; sonstiges
Label: Voiceprint Brazil
Durchschnittswertung: 8/15 (1 Rezension)

Besetzung

Fabio Golfetti guitar, vocals, sitar
Angelo Pastorello bass
Gregor Izidro drums
Fabio Ribeiro keyboards, organ, synthesizer

Gastmusiker

Naide Patapas vocals
Joao Parahyba percussion

Tracklist

Disc 1
1. Linguas de Gato em Gelatina 3:19
2. Mahavishnu 4:19
3. Blues 4:56
4. Estrelas 3:48
5. Ecos 3:37
6. Eclipse 6:46
7. Supernova 3:33
8. Azul 3:02
9. Transe 3:06
10. Cartas 2:55
11. Jupiter 6:17
12. Danca 3:50
13. Moon Princess 2:21
Gesamtlaufzeit51:49


Rezensionen


Von: Thomas Kohlruß


Die Brasilianer Violeta de Outono sind in ihrer Heimat wohl schon Kult-Stars. In über 20 Jahren des Bestehens hat man immerhin auch schon 8 CDs, diverse LPs und auch einige Cassetten-Alben veröffentlicht. Jüngst erschien auch eine DVD. In Europa ist man sicherlich eher unbekannt, was auch daran liegt, dass es schon mal 2 Jahre dauern kann, bis ein Album hier offiziell ankommt. So ist das auch mit dem vorliegenden "Ilhas", welches bereits 2005 bei Voiceprint Brazil erschienen ist, und anscheinend erst seit März 2007 offiziell in Europa / Deutschland vertrieben wird.

Von psychedelischem Rock zwischen Yes und King Crimson ist in den Marketing-Ankündigungen zu lesen. Ich frage mich, wer sowas immer verzapft. In diesem Fall ist das barer Unsinn. Violeta de Outono präsentieren sich auf "Ilhas" als Psychedelic-Rockband mit leichten spacigen Einschlägen, die sich klar in die Tradition der frühen Floyd stellt. Die Liebe zu floydigen Sounds geht zuweilen soweit, dass man Stilistik, Rhythmik und Atmosphäre so direkt abkupfert, dass man ein Cover zu hören glaubt ("Blues").

Wenn man nicht allzusehr auf Floyd macht, dann gelingt den Brasilianern ein schöner Klangteppich aus ausladenden Gitarrensoli, nicht selten als Slide-Gitarre gespielt, sanften Keyboard-Gebirgen, trockenem Bass und groovendem, aber simplen, Schlagzeug. Typische Effekte wie Windrauschen, Meereswellen, Sprachsamples, Vogelzwitschern, Weltraumgeräusche etc. sorgen für die genretypische Atmosphäre. Die Gitarrenarbeit in "Eclipse" und "Jupiter" ist wirklich hörenswert. Trips, die zum Abheben und Mitschweben einladen. Leider sind die Songs teilweise etwas zu kurz geraten, so dass gerade wenn sich die hypnotische Wirkung entfaltet hat, das Ende hereinbricht. Eine gewisse Liebe zu beatlesken Harmonien und Beat-Rhythmen ala The Who oder Vanilla Fudge lassen ein wohliges 60ies-Feeling aufkommen. So wirkt das Album stellenweise auf sympathische Weise altmodisch.

Wenn die Brasilianer nun noch etwas mehr rocken würden, dann wäre das richtig klasse. So kommt die Musik wie mit einem Zuckerguss versehen daher und wirkt ein bisschen zahnlos-süßlich. Da sollten die Jungs mal den Peruanern von La Ira de Dios lauschen, die stilistisch ähnliche Musik machen, aber vielmehr Power entwickeln. Dazu kommt noch der ausgesprochen süßliche Gesang von Bandleader Golfetti. Sein genuscheltes Portugiesisch fügt sich zwar gut ein, aber verstärkt noch den Zuckerguss-Effekt. Auch Gastvokalist Patapas (oder ist das eine Frau?) klingt nicht viel anders und so ist der Gesangsbereich eher ein Ausfall.

So bleibt "Ilhas" ein nettes, sympathisches Album mit schönen Instrumentalparts, dem leider die Durchschlagskraft und das gewisse Etwas fehlt. Schade, aber so werden die Brasilianer leider in der Masse der Veröffentlichungen untergehen und weiterhin unbekannt bleiben.

Anspieltipp(s): im Prinzip egal...
Vergleichbar mit: La Ira De Dios mit Zuckerguss
Veröffentlicht am: 7.6.2007
Letzte Änderung: 7.6.2007
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Violeta De Outono

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1997 Live at Rio ArtRock Festival '97 11.00 1
2007 Volume 7 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum