SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1969
Alrune Rod - Alrunes Rod
Amon Düül - Psychedelic Underground
Amon Düül II - Phallus Dei
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Arcadium - Breathe A While
Ars Nova (US) - Sunshine & Shadows
Arzachel - Arzachel
Audience - Audience
Kevin Ayers - Joy of a toy
The Beatles - Abbey Road
Blind Faith - Blind Faith
David Bowie - Space Oddity
Brainbox - Brainbox
Jack Bruce - Songs For A Tailor
Burnin Red Ivanhoe - M144
Joe Byrd and the Field Hippies - The American Metaphysical Circus
Can - Monster Movie
Captain Beefheart - Trout Mask Replica
Chicago - The Chicago Transit Authority
Circus (GB) - Circus
Clark-Hutchinson - A=MH2
Colosseum - The Grass Is Greener
Colosseum - Those Who Are About To Die Salute You
Colosseum - Valentyne Suite
Holger Czukay - Canaxis
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
Julie Driscoll - 1969
East Of Eden - Mercator Projected
Fairport Convention - Liege & Lief
Family - Entertainment
The Flock - The Flock
Genesis - From Genesis to Revelation
Group 1850 - Paradise Now
Roy Harper - Folkjokeopus
George Harrison - Electronic Sound
Pierre Henry - Ceremony
High Tide - Sea Shanties
'Igginbottom - 'Igginbottom's Wrench
The Incredible String Band - Changing Horses
International Harvester - Sov Gott Rose-Marie
It's a Beautiful Day - It's a Beautiful Day
Jacula - In Cauda Semper Stat Venenum
Jethro Tull - Stand Up
King Crimson - In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson
Love Sculpture - Forms and Feelings
Made In Sweden - Live! At the "Golden Circle"
Made In Sweden - Snakes In A Hole
Man - 2 Ozs.Of Plastic With A Hole In The Middle
Man - Revelation
Manfred Mann Chapter Three - Volume 1
Martin Circus - En direct du Rock'N Roll Circus
Maxwells - Maxwell Street
John McLaughlin - Extrapolation
Mecki Mark Men - Running In The Summer Night
The Moody Blues - On the Threshold of a Dream
The Moody Blues - To Our Children's Children's Children
Music Emporium - Music Emporium
The Nice - Nice
Czeslaw Niemen - Enigmatic
Pentangle - Basket of Light
Pink Floyd - More
Pink Floyd - Ummagumma
Procol Harum - A Salty Dog
Quintessence - In Blissful Company
Rare Bird - Rare Bird
Renaissance - Renaissance
Catherine Ribeiro + Alpes - Catherine Ribeiro + 2 BIS
Terry Riley - A Rainbow in Curved Air
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Silver Apples - Contact
Soft Machine - Volume 2
Tasavallan Presidentti - Tasavallan Presidentti (I)
The Shiver - Walpurgis
Third Ear Band - Alchemy
Touch - Touch
Traffic - Last Exit
Trikolon - Cluster
Van der Graaf (Generator) - The Aerosol Grey Machine
Vanilla Fudge - Near The Beginning
Vanilla Fudge - Rock & Roll
The White Noise - An Electric Storm
The Who - Tommy
Wigwam - Hard'N'Horny
Xhol (Caravan) - Electrip
Yes - Yes
Frank Zappa - Hot Rats
Frank Zappa - Uncle Meat
<< 19681970 >>
STATISTIK
24090 Rezensionen zu 16463 Alben von 6400 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Alrune Rod

Alrunes Rod

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1969
Besonderheiten/Stil: Klassischer Prog; Psychedelic
Label: Sonet
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Giese Guitar, Vocals
Kurt Ziegler Organ, Piano
Claus From Drums
Leif Roden Bass, Vocals

Tracklist

Disc 1
1. Alrune Rod 10:09
2. Natskyggevej 9:54
3. Hvor Skal Jeg Se Solen Stå Op 3:19
4. Bjergsangen

1. Kom Og Tag Min Hånd
2. Du Er Så Sød
3. Når Yderst Er Inderst

11:28
5. Rejsen Hjem 13:23
Gesamtlaufzeit48:13


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Nach der Alraunewurzel benannte Leif Roden seine irgendwann 1968 gegründete Band. Mit dem Gitarristen Giese (dessen bürgerlicher Name Fleming Rasmussen lautet), dem Keyboarder Kurt Ziegler (genannt Pastor) und dem Schlagzeuger Claus From spielte Roden 1969 das Debüt der Band ein, welches im selben Jahr von Sonet veröffentlicht wurde.

Alrune Rod war nicht nur eine der bekanntesten Bands des dänischen Rockuntergrundes, sondern auch eine der Schlüsselbands für die Rockmusik des Landes, entwickelte die Band doch als eine der ersten einen eigenen Rockstil, der sich von den Massen der Beat- und Psychedelikformationen abhob, sich der dänischen Sprache bediente, diese in durchaus anspruchsvollen Textkonstrukten verwendete und zudem den Standart amerikanischer oder britischer Formationen problemlos hielt.

"Alrunes Rod" bietet eine Art von psychedelisch-bluesigen Protoprog, dominiert von E-Gitarre und Orgel, der von der abwechslungsreichen Rhythmusabteilung vorangetrieben wird. Die frühen Pink Floyd haben in dieser Musik Spuren hinterlassen, doch kommen die meist sehr ausladenden Stücke von Alrune Rod kantiger, rauer und oft auch härter aus den Boxen. Geheimnisvoll und düster wirken die Gesangsparts oft, werden die offenbar recht anspruchsvollen Texte (was ich wegen fehlenden Sprachkenntnissen allerdings nicht nachprüfen kann) von wabernden und aufwallenden Orgelflächen, verzerrt jaulenden E-Gitarrenschüben und textlosen, heulenden Vokaleinlagen begleitet. Die Gitarre kracht bisweilen heftig, so dass die Musik dann in hardrockige Gefilde gerät. Einige folkig-psychedelische Liedeinlagen sorgen genauso für Abwechslung wie Akustikgitarre und Piano (und einige Tonbandeinspielungen - Wasserplätschern, Vogelgezwitscher etc.) die bisweilen, zusammen mit den anderen Instrumenten, durchaus symphonische Klangfülle und komplexe Strukturen erzeugen. Ansonsten wird hier druckvoll und wild durcheinander gerockt, wobei sich geschickt heftigere mit ruhigeren Abschnitten ablösen und so Eintönigkeit vermieden wird.

Auch wenn die Musik von "Alrunes Rod" aus heutiger Sicht etwas angestaubt wirkt, muss man der Band zugestehen, dass sie für das Jahr 1969 durchaus innovativ und progressiv zu Gange war und sich auch nicht vor ihren angloamerikanischen Kollegen verstecken musste. Das Album wurde meines Wissens nie als Einzel-CD wieder veröffentlicht. 1998 erschien die Scheibe aber, zusammen mit den beiden nicht minder interessanten Nachfolgealben "Hej Du" und "Alrune Rock" und der ersten und einzigen Single der Band, auf einer Doppel-CD mit dem Titel "Sonet Arene 1969 - 72", welche das gesamte, von Alrune Rod für Sonet eingespielte Material enthält. Wer sich also für abwechslungsreichen und kompetent dargebotenen Proto-Psychprog aus Skandinavien interessiert, der sollte sich auf die Suche nach dieser Kompilation machen!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 5.9.2009
Letzte Änderung: 5.9.2009
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Alrune Rod

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Hej Du 10.00 1
1972 Alrune Rock 8.00 1
1973 Spredt For Vinden 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum