SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1969
Alrune Rod - Alrunes Rod
Amon Düül - Psychedelic Underground
Amon Düül II - Phallus Dei
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Arcadium - Breathe A While
Ars Nova (US) - Sunshine & Shadows
Arzachel - Arzachel
Audience - Audience
Kevin Ayers - Joy of a toy
The Beatles - Abbey Road
Blind Faith - Blind Faith
David Bowie - Space Oddity
Brainbox - Brainbox
Jack Bruce - Songs For A Tailor
Burnin Red Ivanhoe - M144
Joe Byrd and the Field Hippies - The American Metaphysical Circus
Can - Monster Movie
Captain Beefheart - Trout Mask Replica
Chicago - The Chicago Transit Authority
Circus (GB) - Circus
Clark-Hutchinson - A=MH2
Colosseum - The Grass Is Greener
Colosseum - Those Who Are About To Die Salute You
Colosseum - Valentyne Suite
Holger Czukay - Canaxis
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
Julie Driscoll - 1969
East Of Eden - Mercator Projected
Fairport Convention - Liege & Lief
Family - Entertainment
The Flock - The Flock
Genesis - From Genesis to Revelation
Group 1850 - Paradise Now
Roy Harper - Folkjokeopus
George Harrison - Electronic Sound
Pierre Henry - Ceremony
High Tide - Sea Shanties
'Igginbottom - 'Igginbottom's Wrench
The Incredible String Band - Changing Horses
International Harvester - Sov Gott Rose-Marie
It's a Beautiful Day - It's a Beautiful Day
Jacula - In Cauda Semper Stat Venenum
Jethro Tull - Stand Up
King Crimson - In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson
Love Sculpture - Forms and Feelings
Made In Sweden - Live! At the "Golden Circle"
Made In Sweden - Snakes In A Hole
Man - 2 Ozs.Of Plastic With A Hole In The Middle
Man - Revelation
Manfred Mann Chapter Three - Volume 1
Martin Circus - En direct du Rock'N Roll Circus
Maxwells - Maxwell Street
John McLaughlin - Extrapolation
Mecki Mark Men - Running In The Summer Night
The Moody Blues - On the Threshold of a Dream
The Moody Blues - To Our Children's Children's Children
Music Emporium - Music Emporium
The Nice - Nice
Czeslaw Niemen - Enigmatic
Pentangle - Basket of Light
Pink Floyd - More
Pink Floyd - Ummagumma
Procol Harum - A Salty Dog
Quintessence - In Blissful Company
Rare Bird - Rare Bird
Renaissance - Renaissance
Catherine Ribeiro + Alpes - Catherine Ribeiro + 2 BIS
Terry Riley - A Rainbow in Curved Air
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Silver Apples - Contact
Soft Machine - Volume 2
Tasavallan Presidentti - Tasavallan Presidentti (I)
The Shiver - Walpurgis
Third Ear Band - Alchemy
Touch - Touch
Traffic - Last Exit
Trikolon - Cluster
Van der Graaf (Generator) - The Aerosol Grey Machine
Vanilla Fudge - Near The Beginning
Vanilla Fudge - Rock & Roll
The White Noise - An Electric Storm
The Who - Tommy
Wigwam - Hard'N'Horny
Xhol (Caravan) - Electrip
Yes - Yes
Frank Zappa - Hot Rats
Frank Zappa - Uncle Meat
<< 19681970 >>
STATISTIK
24090 Rezensionen zu 16463 Alben von 6400 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Mecki Mark Men

Running In The Summer Night

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1969 (CD-Reissue 2004, Mellotronen)
Besonderheiten/Stil: HardRock; Klassischer Prog; Rock / Pop / Mainstream; Psychedelic
Label: Limelight
Durchschnittswertung: 8/15 (1 Rezension)

Besetzung

Micki Bodemark Organ, Keyboards, Vocals
Pelle Ekman Drums
Kenny Hakansson Guitars
Bengt Linnarsson Bass

Tracklist

Disc 1
1. Sweet Swede Girls 4:20
2. Playing Child 4:40
3. Is He Safe? 4:13
4. I Don´t Wanna Hurt You 4:00
5. Future On The Road 4:46
6. The Life Cycle

1. Spoken Introduction 0:13
2. Born 3:59
3. Different Directions 2:54
4. Being Is More Than Life 2:46

7. Help Me Somebody 2:29
8. Butterfly 3:18
9. Running In The Summer Night 5:13
10. Future On The Road (US version)   (Bonustrack CD-Reissue) 6:04
11. The Life Cycle (US version)   (Bonustrack CD-Reissue) 9:39
Gesamtlaufzeit58:34


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Im Frühjahr 1968, nach einer kurzen Skandinavientour als Vorgruppe der Jimi Hendrix Experience, lösten sich die Mecki Mark Men auf. Mecki Bodemark schloss sich den Baby Grandmothers an (die damit ihre Triobesetzung um einen Tastenmann erweiterten), während Thomas Mera Gartz Mitglied von Pärson Sound (später International Harvester, dann Harvester und schließlich Träd, Gras och Stenar) wurde. Damit wäre die Geschichte der Mecki Mark Men eigentlich beendet gewesen. Im Herbst 1968 trat allerdings die amerikanische Plattenfirma Limelight, die das Debüt der Mecki Mark Men relativ erfolgreich in den USA unter das Volk brachte, an Bodemark heran und fragte nach einer Nachfolgescheibe. Kurzentschlossen überredete Bodemark seine Bandkollegen dazu den Namen zu wechseln. Aus den Baby Grandmothers (die bis dato nur eine Single veröffentlicht hatten) wurden so um die Jahreswende 1968-69 die zweite Besetzung der Mecki Mark Men.

Im Januar und Februar 1969 entstand in Stockholm so das zweite Album der Formation. Neben Bodemark gehörten nun Kenny Hakansson (Gitarre), Pelle Ekman (Schlagzeug) und der Bassist Bella Fehrlin (Bengt Linnarsson) zur Band. "Running In The Summer Night" erschien im Laufe des Jahres allerdings nur in den USA. Dorthin begaben sich die vier Musiker im April 1970 zu ihrer ersten US-Tour. Im Vorprogramm der Byrds, von Sly And The Family Stone, Paul Butterfield und Jethro Tull bestritt die Band diverse Konzerte und spielte in Chicago ein weiteres Album ein ("Marathon"), welches allerdings erst 1971 von Sonet veröffentlicht wurde. 1971 war dann auch die Geschichte dieser Besetzung der Mecki Mark Men zu Ende. Hakansson, Ekman und Linnarsson taten sich mit Rolf Scherrer zusammen und hoben Kebnekajse aus der Taufe. Bodemark veröffentlichte erst Ende des Jahrzehnts ein weiteres Album mit einer neuen Besetzung der Mecki Mark Men.

Doch zurück zu "Running In The Summer Night". Nicht nur die Besetzung der Band hatte sich verändert, auch die Musik der Mecki Mark Men ist auf diesem Album eine andere. Mecki Marks psychedelisch-protoprogressives Georgel bestimmt zwar auch hier das Geschehen, doch steht ihm mit Kenny Hakansson ein nicht minder expressiver Gitarrist fast gleichwertig zur Seite. Aufbauend auf dem ausladenden, psychedelischen Triogejamme der Baby Grandmothers kreieren die vier Schweden hier einen leicht angejazzten, spacig-bluesigen Psychedelikrock, der gewisse Ähnlichkeiten zu zeitgleichen Produktionen von der amerikanischen Westküste aufweist. Im Vergleich zum Debüt stellt das Gebotene damit in progressiver Hinsicht einen Rückschritt dar. Man nähert sich doch deutlich dem "normalen" Rocksound der spätern 60er an. Wegen Bodemarks recht ähnlichem Organ und seiner Art und Weise zu singen erinnert das Ganze nun recht stark an Hendrix, wobei durch die Orgel, verschiedene Flöteneinlagen und einem weniger starken Blueseinfluss doch deutliche Unterschiede auszumachen sind.

Das CD-Reissue bietet noch etwas Bonusmaterial. Man hat für die CD-Produktion die ursprünglich in Schweden hergestellten Masterbänder des Albums verwendet. Offenbar wurden diese dann für die US-Veröffentlichung nochmals neu abgemischt. Von dieser US-Version stammen die beiden Bonusnummern. Riessige Unterschiede sind da allerdings nicht auszumachen.

"Running In The Summer Night" ist ein ganz ordentliches Album mit psychedelisch-spacigem Protoprog (ProtoHardrock), welches im Vergleich zum Debüt der Gruppe aber doch ziemlich enttäuscht. Sammler schwedischen (Proto-)Progs und alle, die sich für die Ursprünge von Kebnekajse interessieren, können hier trotzdem zugreifen!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 16.10.2009
Letzte Änderung: 16.10.2009
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Mecki Mark Men

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1967 Mecki Mark Men 12.00 1
1971 Marathon 7.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum