SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1969
Alrune Rod - Alrunes Rod
Amon Düül - Psychedelic Underground
Amon Düül II - Phallus Dei
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Arcadium - Breathe A While
Ars Nova (US) - Sunshine & Shadows
Arzachel - Arzachel
Audience - Audience
Kevin Ayers - Joy of a toy
The Beatles - Abbey Road
Blind Faith - Blind Faith
David Bowie - Space Oddity
Brainbox - Brainbox
Jack Bruce - Songs For A Tailor
Burnin Red Ivanhoe - M144
Joe Byrd and the Field Hippies - The American Metaphysical Circus
Can - Monster Movie
Captain Beefheart - Trout Mask Replica
Chicago - The Chicago Transit Authority
Circus (GB) - Circus
Clark-Hutchinson - A=MH2
Colosseum - The Grass Is Greener
Colosseum - Those Who Are About To Die Salute You
Colosseum - Valentyne Suite
Holger Czukay - Canaxis
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
Julie Driscoll - 1969
East Of Eden - Mercator Projected
Fairport Convention - Liege & Lief
Family - Entertainment
The Flock - The Flock
Genesis - From Genesis to Revelation
Group 1850 - Paradise Now
Roy Harper - Folkjokeopus
George Harrison - Electronic Sound
Pierre Henry - Ceremony
High Tide - Sea Shanties
'Igginbottom - 'Igginbottom's Wrench
The Incredible String Band - Changing Horses
International Harvester - Sov Gott Rose-Marie
It's a Beautiful Day - It's a Beautiful Day
Jacula - In Cauda Semper Stat Venenum
Jethro Tull - Stand Up
King Crimson - In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson
Love Sculpture - Forms and Feelings
Made In Sweden - Live! At the "Golden Circle"
Made In Sweden - Snakes In A Hole
Man - 2 Ozs.Of Plastic With A Hole In The Middle
Man - Revelation
Manfred Mann Chapter Three - Volume 1
Martin Circus - En direct du Rock'N Roll Circus
Maxwells - Maxwell Street
John McLaughlin - Extrapolation
Mecki Mark Men - Running In The Summer Night
The Moody Blues - On the Threshold of a Dream
The Moody Blues - To Our Children's Children's Children
Music Emporium - Music Emporium
The Nice - Nice
Czeslaw Niemen - Enigmatic
Pentangle - Basket of Light
Pink Floyd - More
Pink Floyd - Ummagumma
Procol Harum - A Salty Dog
Quintessence - In Blissful Company
Rare Bird - Rare Bird
Renaissance - Renaissance
Catherine Ribeiro + Alpes - Catherine Ribeiro + 2 BIS
Terry Riley - A Rainbow in Curved Air
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Silver Apples - Contact
Soft Machine - Volume 2
Tasavallan Presidentti - Tasavallan Presidentti (I)
The Shiver - Walpurgis
Third Ear Band - Alchemy
Touch - Touch
Traffic - Last Exit
Trikolon - Cluster
Van der Graaf (Generator) - The Aerosol Grey Machine
Vanilla Fudge - Near The Beginning
Vanilla Fudge - Rock & Roll
The White Noise - An Electric Storm
The Who - Tommy
Wigwam - Hard'N'Horny
Xhol (Caravan) - Electrip
Yes - Yes
Frank Zappa - Hot Rats
Frank Zappa - Uncle Meat
<< 19681970 >>
STATISTIK
24083 Rezensionen zu 16459 Alben von 6398 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Rare Bird

Rare Bird

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1969 (CD-Reissue 2007, Esoteric Recordings)
Besonderheiten/Stil: Beat; Klassischer Prog; Rock / Pop / Mainstream; Psychedelic
Label: Philips
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Graham Field Orgel
David Kaffinetti E-Piano
Steve Gould Bass, Lead-Gesang
Mark Ashton Schlagzeug, Background-Gesang

Tracklist

Disc 1
1. Iceberg 6:58
2. Times 3:25
3. You Went Away 4:39
4. Melanie 3:29
5. Beautiful Scarlet 5:44
6. Sympathy 2:46
7. Natures Fruit 2:38
8. Bird On A Wing 4:18
9. God Of War 5:34
10. Devil´s High Concern   (Bonustitel) 2:49
11. Sympathy (mono)   (Bonustitel) 2:34
Gesamtlaufzeit44:54


Rezensionen


Von: Horst Straske @


Rare Bird bewegen sich auf ihrem Debütalbum auf dem Terrain des britischen Edel-Protoprogs, dessen Sound von pompösen Hammondeinsätzen dominiert wird. Spuren der gerade verblichenen Beat-Ära und moderate Jazzelemente verschmelzen zu einem stimmungsvollen Relikt der ausgehenden 60er Jahre. Festliche Orgelklänge eröffnen das Album in andächtigem Pathos, der an Procol Harum erinnert. Recht schnell schlägt das Tempo von "Iceberg" aber auch in vertrackte Temposteigerungen um und erlaubt trotz aller harmonischen Schwelgereien komplex-ausufernde Passagen. In der rein instrumentalen zweiten Hälfte schlägt der sakrale Orgelklang in röhrende Gefühlsausbrüche um und lässt sich von einem treibenden Basspart unterstützen.

Nach diesem gelungenen Einstieg verwundert "Times" zu Beginn in der trivialen Gesangsmelodie mit typischem Beat-Pop, der im stampfenden Rhythmus von flotten Hammondeinsätzen getragen wird und dann unvermittelt in ausuferndem Orgelpomp mündet. Phasenweise erinnern Rare Bird hier auch ein wenig an die Canterbury-Zeitgenossen Caravan.

In der Ballade "You Went Away" findet sich die Band im getragenen Schwulst wieder, der eindeutig in der Tradition solch eines tollen Schmachtfetzens vom Schlage "A Whiter Shade Of Pale" angesiedelt ist. Selbst hier fällt die Vorliebe der Band auf, gerade auch in emotionalen Schwelgereien entfesselte Orgeleinsätze einzugliedern.

Auch wenn sich Rare Bird noch eindeutig in der britischen Liedtradition der späten 60er Jahre verwurzelt zeigten, kann der positiv verstaubte Orgelrock überzeugen und zeigt eine Band, die hörbar darum bemüht war, ihre griffigen Songideen mit für die damalige Zeit raffinierten Instrumentalausflügen zu verfeinern. Es ist aber auch offensichtlich, dass die Band nicht dazu bereit war, nach progressiven und neuen Ufern zu streben. Somit ist das hier vorhandene Songmaterial doch mehr gealtert als das der anderen Progbands. Ein Direktvergleich mit dem zur gleichen Zeit erschienen Erstling von King Crimson spricht Bände. Der Nostalgiker in Sachen Rockhistorie wird aber an diesem Album sein Gefallen finden. Es handelt sich hier auch um die erste Veröffentlichung des legendären Charisma-Labels.

Die vorbildliche Wiederveröffentlichung von Esoteric Recordings wartet mit der im Januar 1970 herausgebrachten Singleversion des Titels "Sympathy" auf, der zum großen Hit der Band avancieren sollte. Ganze zwei Millionen mal verkaufte sich diese Single, deren B-Seite "Devil´s High Concern" ebenfalls auf dem hier vorliegenden CD-Reissue enthalten ist.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit: Procol Harum, etwas Caravan
Veröffentlicht am: 17.10.2007
Letzte Änderung: 17.10.2007
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Rare Bird

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 As your mind flies by 8.00 2
1976 Sympathy 8.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum