SUCHE
Erweiterte Suche
Piotre Walter
Vorstellung und Statistik
Album-Rezensionen
STATISTIK
24099 Rezensionen zu 16468 Alben von 6403 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Piotre Walter



Beiträge

Zu allen 136 Album-Rezensionen von Piotre Walter

Vorstellung

Selbstbeschreibung


Designer mit zwanghafter Musikkonserven-Sammelleidenschaft, Richtungen: Prog, Indie, Pop, Rock, Trip Hop, Jazz-Rock, Psychedelic


Im zarten Alter von 12 Jahren schenkte mein großer Bruder mir die LP "Gentle Giant - Octopus". Wie soll ich sagen, die Scheibe war wie eine Art Gehirnwäsche oder sie hat neue Vernetzungen in meinem Gehrin ausgelöst. Neusten Untersuchungen zu Folge werden in der Pubertät die Kontaktstellen im Hirn neu vernetzt :-). Danach folgte, als erstes selbstgekauftes Album: "Genesis - Selling England by the Pound". Aber es interessierten mich aber auch Bands wie: Black Sabbath oder Deep Purple. In der Schule und in der Freizeitgruppe der Kirchengemeinde fand ich wenige, aber begeisterte Mitstreiter, die mich z.B. von der Qualität der Beatles überzeugen wollten. Im Falle von "The White Album" ist Ihnen das auch gelungen.


Der sogenannte "Progressive Rock" begleitete mich fortan mehr oder weniger. "Gentle Giant" ist für mich der Gradmesser zum Thema, eine unerreicht geniale Band. Aber zu den klassischen Favoriten wie Genesis, Peter Gabriel, King Crimson und Yes interessierten mich auch immer progrelevante Bands oder Art Rock/Pop:
Rush, The Who, Tori Amos, Radiohead, Muse, Return to Forever, Gong usw. Disharmonische, symphonische, abwechslungsreiche, unübliche und komplexe Musik interessiert mich generell. Ich fasse dabei die Einschätzung des "Progressive Rock" nicht so eng. Im Wortsinne "progressive" interessieren mich auch Fusion-Jazz, Post-Prog, Avant Garde, New Art Rock etc.


Natürlich stand man in der Clique auf The Who und nicht auf Die Stones, weil sie waren einfach progressiver. Interessiert haben mich auch in den 80ern Bands wie Talking Heads, Rupert Hine, Laurie Anderson und speziell die 80ger Crimson-Alben. In den späten 80gern kehrte ich der Szene ein wenig den Rücken, weil ich den Eindruck hatte, da passiert wenig. Meine ausgiebigen Ausflüge in den Breich des Independent-Rock, The Pixies, Smashing Pumkins u.ä. erklärt sicher auch meine hohe Affinität zum Bereich New Art Rock.


Wiederum durch einen Freund, kehrte ich verstärkt zum Progressive Rock zurück,
als er mir Spock's Beard vorstellte. Erstaunt, dass die Szene wieder lebendig schien. Entdeckte ich weitere Top-Bands wie Porcupine Tree, Dream Theater u.ä. Konnte man doch Progressive Rock auch wieder live genießen!


Generell neige ich bei aller Vorliebe zum Komplexen und Disharmonischen mehr zum songorientierten Prog und kaum zur reinen Instrumentalmusik. Schätze aber sehr wohl Longtracks und ausgedehnte Instrumentalorgien. Weiterhin sind mir charismatische Musiker und auch interessante eigene Vocals sehr wichtig: Tori Amos, Kate Bush, Peter Hammill, Geddy Lee um nur einige zu nennen.


Elektronik interessiert mich am Rande, wenn das Sampling abwechslungsreich und nicht monoton ist - sowie feine Gesangsarrangements damit kombiniert sind.
(Massive Attack, Portishead, Kruder & Dorfmeister, Depeche Mode). Vor allem live mag ich auch gerne überkandidelten Folk- oder Polka-Prog wie Akineton Retard, Samla Mamas Manna oder Uz Jsme Doma. Mein Lieblingsinstrument ist die elektrische Gitarre, ich schätze deftige und intelligente "Schrammelgitarristen" wie Steven Wilson, Robert Fripp, Billy Corgan und Nicklas Berg.


Viele Grüße und Spaß beim Lesen auf den BBS wünscht Piotre

Aktuelle Playlist


Gungfly - On her Journey to the Sun
Progenesi - Ulisse: L'Alfiere Nero
Machines Dream - Black Science
Magenta - We are legend
This Winter Machine - The Man who never was
Lonley Robot The Big Dream
Steve Hackett - The Night Siren
Lunatic Soul - Fractured
Nektar - Live in Bremen
Neal Morse - The Similitude of a Dream
Kate Bush - Before the Dawn
The Dear Hunter - Act V: Hymns With The Devil...
Wolverine - Machina Viva
Pineapple Thief - Your wilderness
Samurai of Prog - Lost & Found
Bent Knee - neuste
The Evpatoria Report - Maar
Druckfarben - Second Sound
Echolyn - I heard you listening
Syzygy - Alle

All Time Top 10


1 Yes - Relayer
2 Genesis - The Lamb lies down
3 Gentle Giant - Power and Glory
4 King Crimson - Discipline
5 Tori Amos - Under the Pink
6 Kate Bush - Hounds of Love
7 Porcupine Tree - Lightbulp Sun
8 Spocks Beard - The light
9 Jethro Tull - A Passionplay
10 Peter Gabriel - IV

(eigentlich recht knapp sich auf
10 Plätze zu beschränken,
hier fehlen noch z.b. ...)

11. Manfred Mann's Earthband - Nightingale & Bombers
12. Godley & Creme - L
13. Rush - Hemispheres
14. Ritual - Ritual
15. E.L.P. - Pictures at an Exhibition


BEST OF NON-PROG:
1. The Who - Quadrophenia
(brauch man nix zu sagen :-))
2. The Pixies - Surfer Rosa
(feiner 80ger Indi-Rock)
3. Smashing Pumkins - Siamese Dream
(Indi-Alternative, mit göttlicher Grunch-Gitarre und nöligem Gesang)
4. Massive Attack - Blue Lines
(die Ur-Väter des Trip-Hop, alles empfehlenswert)
5. Portishead - Dummy
(düster, wehmütiger, stimmiger Trip-Hop)
6. Radiohead - The Bends
(da waren sie noch gut..)
7. Depeche Mode - Black Celebration
(meine erste DM-Scheibe und immer noch die Beste)
8. Deep Purple - Made in Japan
9. Talk Talk - Colours of Spring
10. Al di Meola - Elegant Gipsy


Statistik

Lesestoff-Rezensionen:0
Glossar-Beiträge:0
 
Band-Bemerkungen:14
Album-Rezensionen:136
Davon mit Wertung:136
Durchschnittswertung:10.42 (Alle Rezensenten: 9.9)

Wertungsverteilung


22%
Wertung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 keine
Anzahl 1 1 1 1 2 4 8 8 15 19 23 30 12 6 5 0

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum